Durch das Küchengartenjahr mit ichkoche.at

Das Küchengartenjahr im Dezember

Kurz vor Weihnachten haben die meisten Menschen kaum mehr Zeit. Jahresabschlüsse, Weihnachtseinkäufe, Weihnachtsfeiern und Punschstände sorgen für wenige Freiräume und dichte Terminkalender. Eigentlich ist jetzt die Zeit des Rückzugs und der Ruhe – wie es uns die Natur auch vormacht. Nur ein paar wenige Pflanzen sind jetzt in unserem Küchengarten noch aktiv.

Die gute Nachricht daher für den Vorweihnachtsgestressten: Im Küchengarten ist nicht mehr viel zu tun…

Pflanzen und Säen im Küchengarten
Wer ein Frühbeet oder kleines Gewächshaus besitzt, kann jetzt im Dezember noch winterharte Salate wie Mizuna oder Braunen Senf ziehen. In 10-15 cm breite Rillen werden die Samen rund 1 cm tief gesät. Diese benötigen ein paar Wochen, um erntereif zu sein.


Ernten

Frischer Kohl kommt jetzt direkt vom Beet in den Kochtopf und bereichert Gaumen und Gesundheit. Karfiol, Kohlsprossen, Winterrettich, Schwarzwurzeln, Pastinaken oder selbst getriebener Chicorée und Radicchio werden immer noch frisch aus dem eigenen Gemüsegarten geerntet.

Stangensellerie erträgt leichten Frost und kann bis zur Verwendung im Beet bleiben, wenn die Temperaturen es zulassen. Eine leichte Mulchschicht aus Stroh bietet etwas Schutz.


Reinigungs-, Sortier- und Pflegearbeiten

Der Dezember ist also naturgemäß keine Hochsaison mehr im Garten und  somit ist jetzt genug Zeit, um Geräte, Schuppen, Glashaus oder dem Garten gewidmete Kästen und Laden auszuräumen, zu sortieren, zu reinigen, zu reparieren und für die nächste Saison fit zu machen.

Bevor es friert, ist noch daran zu denken, Regentonnen zu leeren, damit diese nicht durch das Frieren des Wassers gesprengt werden und Gartenwasserhähne rechtzeitig abzudrehen.

Im Herbst abgenommene Samen können aussortiert, beschriftet und für die nächste Saison vorbereitet werden. Neben einem gemütlich lodernden Kaminfeuer können wir in Katalogen von Samen- und Jungpflanzenhändlern stöbern und uns auf die nächste Gartensaison freuen.


Eingelagertes Obst und Gemüse kontrollieren …und aufbrauchen

Wer im Keller Gemüse oder Obst eingelagert hat, sollte dies regelmäßig kontrollieren und für ausreichende Lüftung sorgen, dass nichts schimmelt oder vergammelt. Die eingelagerten Schätze – auch jene, die in Gläser eingekocht oder eingemacht wurden, sollten natürlich auch regelmäßig konsumiert werden, damit die Vorräte bis zur nächsten Saison auch aufgebraucht werden. Sobald es im Frühling wieder mit frischem Obst und Gemüse losgeht, wollen wir ja dieses frisch am Teller bringen!

Autor: Ulli Goschler / ichkoche.at

Ähnliches zum Thema

Kommentare2

Das Küchengartenjahr im Dezember

  1. Snowflake11
    Snowflake11 kommentierte am 02.12.2015 um 12:02 Uhr

    ich auch :)

    Antworten
  2. martina**katharina
    martina**katharina kommentierte am 02.12.2015 um 06:10 Uhr

    Oh, der ist bestimmt super informativ, würde ich gern in meiner neuen Küche haben ;-)

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login