Curry aus Schweinefleisch und grünen Pfefferkörnern - geng muu prik thai orn

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 2 Schweinshachsen ohne Knochen - 150 g
  • 500 ml Kokosmilch
  • Zitronengrasreste (von der Paste - siehe unten)
  • 1 Prise Salz
  • 375 ml Kokoscreme
  • 1 Teelöffel Palmzucker
  • 2 EL Fischsauce
  • 2 EL Frische grüne Pfefferkörner ohne Stielansatz
  • 3 Kaffirlimettenblätter
  • 1 Rote Thai-Basilikumblätter

Paste:

  • 6 Getrocknete lange rote Chilis; entkernt, (vielleicht mehr) eingeweicht und abgetropft
  • 1 Gross.; Prise Salz
  • 6 EL Zitronengras
  • 1 EL Kaffirlimettenschale; fein gerieben
  • 2 EL Korianderwurzel; geschabt und gehackt
  • 1 Teelöffel Korianderkörner
  • 1 Teelöffel Kuminkoerner; geröstet

Tatsächlich ist dies aber ein explosiv würziges, durch Zitronengras und Kumin aromatisches Curry. Es ist ziemlich fett, denn es beinhaltet ausreichend separierte Kokoscreme, damit die Paste nicht zu herb und durchdringend schmeckt. Das Curry muss gut gewürzt sein, damit die Schärfe der Paste und das Salz im Gleichgewicht sind.

Frische grüne Pfefferkörner sind hier ein wichtiger Bestandteil: Sie runden das Curry ab, und ohne sie fehlt ein klein bisschen Entscheidendes. Sehr gute Alternativen zum Schweinefleisch sind fleischige Süsswasserfische wie Flussbarsch, Forelle beziehungsweise pla grop (knuspriger Fisch), Frutti di Mare wie rote Kammmuscheln, Schwertfisch beziehungsweise Bonito, aber ebenso Rehkeulen und Entenleber.

Z U B E R E I T U N G Erst mal die Paste kochen.

Schweinefleisch abspülen. Kokosmilch in einer Bratpfanne aufwallen lassen. Schweinefleisch, Zitronengrasreste und Salz dazugeben.

Eventuell Wasser zugiessen, damit das Ganze bedeckt ist. Fleisch in ca.

30 Min. weich leicht wallen und im Bratensud auskühlen.

Abgekühlt herausnehmen, Bratensud behalten, putzen und in 1-cm- Scheibchen schneiden.

Kokoscreme bei mittlerer Hitze separieren, Paste im Kokosöl rösten, bis sie duftet (sollte nur wenige Min. dauern, da alle Pastenzutaten trocken sind), dann mit Palmzucker und Fischsauce würzen. Fleisch dazugeben. Bei Bedarf mit ein wenig Bratensud anfeuchten.

Restliche Ingredienzien dazugeben und kosten: Es sollte scharf und salzig, aromatisch nach Basilikum und herzhaft nach Pfeffer schmecken.

Gute Zuspeisen für dieses Curry:

- Krachai

- eingelegter Ingwer

- gedämpfte gesalzene Enteneier

- gepökelte Krebsschwänze

- pfannengerührte getrocknete Muscheln

- geschmorte Wachteleier mit Sternanis und Bambussprossen

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 0 0

Kommentare1

Curry aus Schweinefleisch und grünen Pfefferkörnern - geng muu prik thai orn

  1. liss4
    liss4 kommentierte am 02.12.2014 um 15:29 Uhr

    lecker

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche