Cremiges Gin-Tonic aus Limettenmousse und Pfirsichsorbet

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

Limetten-Gin-Mousse:

  • 2 Limetten (Bio)
  • 4 Blatt Gelatine
  • 4 Dotter
  • 50 g Zucker
  • 2 Eiweiß
  • 200 ml Schlagobers
  • 50 ml Gin

Pfirsich-Grüntee-Sorbet:

  • 100 g Zucker
  • 500 g Pfirsiche (sehr reife)
  • 1 TL Matchapulver
  • 1/8 l Pfirsichsaft

Für das cremige Gin-Tonic aus Limettenmousse und Pfirsichsorbet die Schale der Limetten abreiben und den Saft auspressen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Dotter und Zucker cremig aufschlagen und die Limettenschale sowie den ausgepressten Saft unterrühren. Die Gelatine ausdrücken und in einem Topf am Herd auflösen, einige Löffel der Dottermasse einrühren und dann die Gelatinemasse mit der Dottercreme gut verrühren.

Dann das Schlagobers und das Eiweiß getrennt steif schlagen und unter die Limettencreme heben. Die fertige Masse nun in Gläser füllen und kühlstellen.

Für das Sorbet den Zucker mit dem Pfirsichsaft aufkochen lassen und abkühlen. Die Pfirsiche mit kochendem Wasser übergießen und darin ein paar Minuten liegen lassen. Danach enthäuten und entsteinen.

Nun die Pfirsiche mit der Zuckermischung pürieren, das Grünteepulver (Matchapulver) unterrühren und in eine flache Plastikschüssel füllen und einfrieren.

Jede Stunde mit einer Gabel durchrühren. Nach etwas 4 Stunden sollte das Sorbet dann fertig sein.

Das Sorbet nun ein letztes Mal gut durchrühren und auf dem gekühlten Limetten-Gin-Mousse verteilen. Das cremige Gin-Tonic aus Limettenmousse und Pfirsichsorbet vor dem Servieren mit Minzblättern und Limettenscheiben verzieren.

Tipp

Anstatt Pfirsichen können Sie für das Sorbet auch andere passende Obstsorten, wie Marillen oder Erdbeeren für das cremige Gin-Tonic aus Limettenmousse verwenden.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare3

Cremiges Gin-Tonic aus Limettenmousse und Pfirsichsorbet

  1. rwagner
    rwagner kommentierte am 22.07.2014 um 14:28 Uhr

    Der fehlende Text ist bereits ergänzt. Beste Grüße aus der Redaktion

    Antworten
  2. ramahaperl
    ramahaperl kommentierte am 22.07.2014 um 08:58 Uhr

    die Gelatine sollte man auch noch beizeiten unterrühren :) LG

    Antworten
    • DerFeinspitz
      DerFeinspitz kommentierte am 22.07.2014 um 09:23 Uhr

      Ja, Du hast Recht! Da fehlt ein Satz. Werde gleich die Redaktion bitten, daß zu ergänzen. Zwischen dem ersten und zweiten Absatz fehlt: Die Gelatine ausdrücken und in einem Topf am Herd auflösen, einige Löffel der Dottermasse einrühren und dann die Gelatinemasse mit der Dottercreme gut verrühren. Danke für den Hinweis!

      Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche