Coq au Vin

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 3 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200 g Schinkenspeck
  • 200 g Champignons
  • 4 Karotten (eher mehr)
  • 1 Guter Rotwein aus der Bourgogne
  • 1 Käuterstraeusschen (Thymian u. Lorbeer)
  • 1 EL Paradeismark
  • 1 EL Maizena (Maisstärke)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl

Am Vortag den zerlegten Hahn in ein großes Gefäß legen.

Mit Wein überdecken und die Küchenkräuter, eine geviertelte Karotte und ein paar Pfefferkörner dazugeben.

24 h einmarinieren.

Öl in einem hohen Kochtopf erhitzen. Zwiebel in Scheibchen schneiden. Geflügelstücke aus der Marinade nehmen, abrinnen, kurz anbraten und nochmal aus dem Kochtopf nehmen.

Temperatur reduzieren und Zwiebeln anbraten. Den Schinkenspeck zufügen und goldbraun werden. Kleingeschnittenen Hahnstücke, Knoblauch, Salz und Pfeffer zufügen. Die Marinade hinzugießen, das Paradeismark zerrinnen lassen und aufwallen lassen.

Eine Stunde bei mittlerer Hitze auf kleiner Flamme sieden, dann mit zerteilten Champignons und übrigen geviertelten Karotten weitere 20-eine halbe Stunde auf kleiner Flamme sieden.

Maizena (Maisstärke) in einem Glas mit ein wenig Sauce zerrinnen lassen und untermengen. Nach 10 min mit Langkornreis beziehungsweise Erdäpfeln zu Tisch bringen.

Dazu weiteren Wein aus der Bourgogne trinken...

Ergänzungen: Falls kein Hahn aufzutreiben ist, kann man ebenfalls ersatzweise alte Hennen nehmen. Wichtig ist, dass das Fleisch einigermassen zäh ist, damit es derweil des Kochens nicht zu sehr mazeriert wird.

Das einmarinieren kann bei Zeitmangel entfallen.

Die Soße schmeckt aufgewärmt noch aromatischer.

Unser Tipp: Verwenden Sie am besten frische Kräuter für ein besonders gutes Aroma!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Coq au Vin

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche