Civet de porc - Schweinsragout

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 1500 g Schweinekarree ohne Knochen,
  • 30 g Schweineschmalz
  • 30 Butter
  • 1 Pk. Rotwein
  • 0.5 Pk. Wasser
  • 100 g Crème fraîche
  • 1 Pk. Schweineblut
  • (Alternative: nach Wunsch
  • 0.25 Tafel Bitterschokolade (gerieben)),
  • 1 EL Mehl
  • 0.5 Pk. Marinade
  • Salz
  • Pfeffer
  • Croutons

Marinade:

  • 500 ml Weisswein (trocken)
  • 1 Bouquet garni,
  • 2 Zwiebeln (vierteln),
  • 2 EL Öl
  • Salz
  • Pfefferkörner

Das Fleisch in Würfel schneiden und 12 Stunden in die Marinade legen. Das Fleisch abrinnen und in Butter und Schweineschmalz anbraten. Mit Mehl bestäuben und mit Rotwein löschen. Das Wasser und das 1/2 Glas Marinade (abgeseiht) hinzfügen. 1 Stunde und 45 min leicht wallen. 10 min vor dem Servieren die Sauce mit Crème fraîche und Blut bzw. Schoko binden. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer kräftig abschmecken und auf kleinem Feuer fertig gardünsten. Auf einer Platte mit Croutons zu Tisch bringen.

Unser Tipp: Verwenden Sie lieblichen Rotwein für eine süßliche Note und eher trockenen Wein für geschmacksintensive, pikante Speisen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare1

Civet de porc - Schweinsragout

  1. biofritzi
    biofritzi kommentierte am 09.04.2016 um 17:30 Uhr

    Schweineblut ist schon sehr gewöhnungsbedürftig ... doch ich erinnere mich, daß uns Tante Mitzi im Waldviertel einmal eine Kostprobe eines unbekannten Gerichtes (sie sagte uns nicht, was es war) anbot. Wir fanden es gut, es war fein gewürzt und schön weich, eine dunkle undefinierbare krümelige Masse. Es war mit allerhand Gewürzen geröstetes Schweineblut, das von der Hausschlachtung stammte. Hätten wir es vorher gewußt, niemand hätte es angerührt. Es wurde eben alles vom Tier verwertet, und Blut nicht nur für "Blunzn".

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche