Christstollen

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Für Einen Stollen:

  • 1000 g Weizenmehl
  • 100 g Germ
  • 200 g Zucker
  • 400 g Butter
  • 200 g Marzipan
  • 375 ml Milch
  • 125 ml Rum
  • 250 g Rosinen
  • 250 g Korinthen
  • 150 g Zitronat (fein geschnitten)
  • 150 g Orangeat
  • 100 g Mandelkerne (gehackt)
  • 2 EL Vanillezucker
  • Bittermandel-Öl ein paar Tropfen
  • 1 Teelöffel Muskat
  • 1 Prise Kardamom
  • 2 lg Zitronen; geriebene Schale davon

Zum Bestäuben:

  • 175 g Staubzucker

Ein simples aber köstliches Kuchenrezept:

Rosinen und Korinthen verrühren und mit Rum begießen. 250 Gramm Mehl in eine tiefe Backschüssel sieben. Die Germ mit ein kleines bisschen Zucker glatt rühren und fünf Min. stehen, dann zum Mehl Form. In dieser Zeit wird die Germ vollkommen flüssig. Es ist wichtig, dass keine Klümpchen bleiben. Das Dampfl mit einem Geschirrhangl bedecken und in einem warmen Raum 15 bis 30 Min. gehen.

Während dieser Zeit das übrige Mehl auf das Backbrett sieben und mit Bittermandelöl, Zitronenschale, Muskatnuss, Vanillezucker und Kardamon würzen. Jetzt den Zucker hinzfügen und nach und nach die lauwarme Milch untermengen. Alles verkneten und den Hefevorteig unter die Menge vermengen. Auf dem Backbrett weiterkneten, bis der schwere Teig glatt ist. Nur so viel Milch hinzfügen wie unbedingt nötig ist. Der Teig hat die richtige Konsistenz, wenn er zäh und fest ist.

Erst wenn der Teig nicht mehr am Blech klebt und gut zusammenhält, breiten Sie ihn ein bisschen aus und Form 350 Gramm nicht zerlassene Butter in nussgrossen Stücke darüber.

Anschliessend eine gute Viertelstunde mit dem Handballen weiterkneten. Nach dieser Zeit muss der Teig an der Oberfläche glänzend und geschmeidig sein, ohne zu fliessen. Als nächstes die Rum-Rosinen-Korinthen- Orangeat, Zitronat, Mischung und Mandelkerne hinzfügen. Als nächstes noch höchstens fünf Min. weiterkneten, da sonst das Zitronat zerdrückt wird und der Stollen dadurch leicht bräunlich werden kann.

Den Teig in eine leicht bemehlte Backschüssel legen, mit einem Handtuch abdecken und in einem warmen Raum 120 Minuten aufgehen. Nach dieser Zeit muss sich der Teig zwar nicht verdoppelt haben, aber er muss doch so aufgegangen sein, dass es zu sehen ist. Anschließend ein weiteres Mal gut kneten und zu einer ovalen Teigplatte auswalken, die ungefähr 45 Zentimeter lang und 25 Zentimeter breit sein sollte.

Legen Sie nun die vorbereitete Marzipanrolle in dieser Länge circa zehn Zentimeter von dem Rand entfernt auf. Später am Beginn die eine und dann die andere Teighälfte bis zur Mitte so einwickeln, dass die Ränder des Teigs aufeinander liegen und in der Mitte eine Erhöhung bilden.

Den Stollen am besten quer auf ein mit bebutterter Folie bedecktes Blech legen und ihn nun wiederholt 120 Minuten aufgehen.

Daraufhin bei 180 bis 200 Grad eine Viertelstunde backen.

Anschliessend bei 160 Grad eine Stunde weiterbacken. Backen Sie bitte unbedingt nach der Uhr.

Den Stollen nach dem Backen aus dem Herd nehmen und ihn vorsichtig auf ein Kuchengitter legen. Noch warm mit den übrigen 50 Gramm flüssiger Butter mehrere Male bepinseln und folgend mit gesiebtem Staubzucker dicht überstreuen. Den Stollen einen ganzen Tag ausführlich auskühlen und ihn erst dann, immer auf der Folie liegend, abgekühlt und nicht zu trocken lagern. Er darf nicht vor acht Tagen angeschnitten werden und hält sich folgend vier bis acht Wochen. Je älter er wird, desto besser schmeckt er.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare2

Christstollen

  1. habibti
    habibti kommentierte am 24.12.2015 um 07:25 Uhr

    köstlich

    Antworten
  2. Kuechenprinz
    Kuechenprinz kommentierte am 14.11.2014 um 12:08 Uhr

    na dann wollen wir mal........klingt supergut!!

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche