Chips mit Zitrone und Rosmarin

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Für die Chips mit Zitrone und Rosmarin die Kartoffeln waschen und abbürsten, entweder schälen oder ungeschält weiterverwenden. Die Kartoffeln mit einer Mandoline in 1 mm dünne Scheiben schneiden und diese Scheiben zunächst in kaltes Wasser tauchen und dann so lange kalt abspülen, bis das Wasser klar bleibt. Bis zur weiteren Verwendung in kaltem Wasser aufbewahren.

Für das Würzsalz Salz, Zitronenschale und Rosmarin im Mörser zu einer gleichmäßigen Gewürzmischung zerstoßen. Wenn Salz übrig bleibt, einfach in einem fest verschließbaren Töpfchen aufbewahren. Ein Huhn oder Braten aus dem Backofen lässt sich gut damit einreiben, auch Ofenkartoffeln lassen sich damit bestreuen.

Für das Frittieren Öl auf 160 °C erhitzen. Temperatur mit einer Kartoffelscheibe überprüfen: Sobald sich kleine Bläschen bilden, ist die Temperatur richtig.

Rohe Kartoffelscheiben abtropfen lassen und sorgfältig zwischen zwei Geschirrtüchern trocknen. Jeweils eine kleine Menge Kartoffelscheiben ins heiße Öl geben und umrühren, damit sie nicht aneinanderkleben.

Chips frittieren, bis sie etwas Farbe bekommen und trocken sind.

Fertige Chips mit Zitrone und Rosmarin jeweils auf Kuchenpapier abtropfen lassen und mit dem aromatisierten Salz bestreuen.

Tipp

Zum Frittieren von den Chips mit Zitrone und Rosmarin können folgende Öle verwendet werden: Sojaöl (bis 210 °C), Erdnussöl (bis 190 °C), Raps- oder mildes Olivenöl zum Braten (bis 190 °C), Sesamöl (bis 180 °C).

 

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
10 5 0

Kommentare53

Chips mit Zitrone und Rosmarin

  1. Tantschina
    Tantschina kommentierte am 11.07.2015 um 10:02 Uhr

    Coole Idee, hab sie auch im Backrohr probiert, schmecken ebenfalls super :)

    Antworten
  2. grube
    grube kommentierte am 18.05.2016 um 12:27 Uhr

    schneller schneiden kann man sie mit der Brotschneidemaschine.....und das Beste daran....sie werden alle gleichmäßig dick bzw. dünn....

    Antworten
  3. Astrid3
    Astrid3 kommentierte am 06.11.2015 um 13:05 Uhr

    endlos variierbar und vor allem viel besser und gesünder als das gekaufte Zeug...

    Antworten
  4. nunis
    nunis kommentierte am 05.11.2015 um 21:05 Uhr

    sehr lecker

    Antworten
  5. Lisa_89
    Lisa_89 kommentierte am 23.10.2015 um 08:55 Uhr

    Wird ausprobiert!

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche