Chili-Dip - Nam Jim Aharn Taley Phau

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 4 Knoblauchzehen
  • 3 Scheiben Ingwerwurzel; schmale
  • 3 Korianderwurzeln
  • 10 Thai-Chilischoten
  • 10 Grüne Thai-Chilischoten; (*)
  • 3 EL Fischsauce ((*))
  • 1 EL Zucker
  • 3 EL Limettensaft
  • 2 Korianderzweige; (nur die Blättchen)

Den Knoblauchzehe enthäuten, Ingwer und Korianderwurzeln reinigen und grob zerkleinern. Mit den Chilies im Mörser fein zerstoßen. Fischsauce, Zucker und Limettensaft hinzfügen. Verrühren, bis der Zucker sich gelöst hat. Mit Korianderblättchen überstreuen.

(*) Chilischoten: Sie sind wichtiger Bestandteil in der Thai-Küche. Die kleinen Sorten, genannt Vogelaugen-Chillies, werden für scharfe Saucen und Gerichte verwendet. Die grösseren Sorten sind gut für weniger scharfe Speisen. Grosse hellgrüne Chillies sind nicht scharf und können wie Paprikas verwendet werden. Frische Vogelaugen-Chillies können gut eingefroren werden, sie verlieren kaum an Wohlgeschmack. Getrocknete Chilisortenwerden im Ganzen, geschrotet oder gemahlen angeboten. Sie sind scharf

aromatisch bis brennend scharf. In der Dosierung sollte man eher zurückhaltend sein. Um die Schärfe zu mildern, kann man die Kerne entfernen.Anschliessend unbedingt die Hände abspülen, bei Berührung brennt es sonst

höllisch in den Augen bzw. auf der Zunge.

(*) Fischsauce: Eine Mischung aus fermentierten Anchovis, Wasser und Salz. Diese Sauce ist ein Universalgenie in der Thai-Küche. Kaum ein Gericht ohne Nam Pla. Der gewöhnungsbedürftige Geruch verliert sich bei dem Kochen. Die Fischsauce ersetzt in der thailändischen Küche weitgehend das Salz.

Liter.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Chili-Dip - Nam Jim Aharn Taley Phau

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte