Chili con Carne Ii

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

  • 400 g Kidney-Bohnen
  • 1000 g Rindfleisch (von der Schulter)
  • 250 g Paradeiser
  • 80 g Grüne, mittelscharfe frische Chilies
  • 60 g Butter
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 150 g Zwiebeln, abgeschält und grobgehackt
  • 1 Knoblauchzehe (zerdrückt)
  • 30 g Reines Chili-Gewürz
  • 2 Teelöffel Zucker
  • 1 Lorbeergewürz
  • 1 Teelöffel Salz
  • 0.5 Teelöffel Thymian (gehackt)
  • 0.5 Teelöffel Oregano
  • 0.5 Teelöffel Pfeffer
  • 250 ml Rinderfond

Ein Bohnenrezept für jeden Geschmack:

Vorbemerkungen:

rote Kidneybohnen eine Nacht lang in kaltem Wasser eingeweicht

Rindfleisch: die Hälfte in kleine Würfel, die andere Hälfte durch die grobe Scheibe des Fleischwolfs gedreht

Paradeiser: blanchiert, abgeschält, Kerne entfernt und gewürfelt

Chilies: (vorausgesetzt, dass nicht verfügbar, italienische Peperoncini nehmen) Frische Chilies häuten: hierzu müssen sie geröstet werden, das Aroma wird zur selben Zeit intensiviert. Dabei Handschuhe tragen und auf Augen aufpassen

Also:

a) eine Gusspfanne bei mittlerer Hitze erhitzen, die Schoten unter auf die andere Seite drehen rösten, bis sie mit braunen Bläschen überzogen sind.

b) auf der Stelle in einen Frischaltebeutel befüllen und diesen fest verschließen. Etwa 5 bis 10 min darin 'schwitzen' (ausdampfen).

c) die verkohlte Haut unter fliessendem Wasser abraspeln (Handschuhe). Hautstücke - die sich nur schwer lösen - mit dem Küchenmesser abziehen.

d) Stiel mit einem kleinen Teil von dem Stiel mit dem Küchenmesser abtrennen.

e) die Schote in Längsrichtung mit einem scharfen Küchenmesser aufschlitzen.

f) Samen und Scheidewände ausschaben bzw. Herausschneiden, unter fliessendem Wasser noch vorhandene Samen entfernen.

g) Fruchtfleisch klein hacken

reines Chili-Gewürz: wird bei uns oft - fälschlicherweise als Cayennepfeffer verkauft (im Falle, dass nicht verfügbar: getrocknete Chilies im Handrührer mahlen. Vorher Samen und Scheidewände vorsichtig entfernen: d. H. wie bei den frischen Chilies vorgehen, ab d). U.u. Vorher abspülen, dann aber gut abtupfen. Wer es außergewöhnlich scharf mag, kann selbstverständlich ein Teil der Samen und Scheidewände mit vermahlen. Aber aufpassen bei der Dosierung.

Die Hälfte der Butter sowie das Öl in einem großen Kochtopf erhitzen, die Fleischwürfel unter ständiger Bewegung von allen Seiten anbraten, herausnehmen und warm stellen.

Faschiertes nun herzhaft anbraten, herausnehmen und mit den Fleischwürfeln warm halten.

Die übrige Butter in den Kochtopf Form, die Zwiebeln anschwitzen und den Bratensatz lösen. Knoblauch hinzfügen, 2 bis 3 min mitbraten. Die Paradeiser mit den Gewürzen, den Chilies und dem Rinderfond hinzfügen, das warmgestellte Fleisch ebenfalls, das Ganze gut mischen.

Kochtopf verschließen und in dem auf 200 °C aufgeheizten Herd schieben. In ca. 1 1/2 bis 2 Stunden gardünsten, bis das Fleisch weich ist.

In der Zwischenzeit die Bohnen abschütten, in einem Kochtopf mit Wasser überdecken und aufwallen lassen. Die Hitze reduzieren und zirka 1 Stunde leicht wallen, bis sie weich sind. Das Wasser abschütten, die Bohnen unter das Fleisch vermengen und das Chili in weiteren eine halbe Stunde ohne Deckel im Herd fertiggaren.

Viel Arbeit, aber es lohnt sich.

Aus der Rezeptsammlung von Andreas Kohout

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Chili con Carne Ii

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche