Carne in salamoia - Ziegen- oder Wildpfeffer

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 2000 g Fleisch
  • 2 Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Porree
  • Selleriegrün
  • 1 Knoblauchzehe
  • Thymian
  • Rosmarin
  • 2 Lorbeerblätter
  • 5 Wacholderbeeren
  • 2 Nelken
  • Salz
  • Pfeffer
  • Rotwein
  • 100 g Bauernspeck
  • Butter
  • 1 Tasse Suppe
  • 1 EL Mehl; evt. ein kleines bisschen mehr

Fleisch in einen Steinguttopf oder in einen "laveggio" mit Deckel Form. Gemüse zerkleinern und es wie genauso die Küchenkräuter beigeben. Salzen, mit Pfeffer würzen, Wein hinzfügen, bis bei geschlossenem Deckel , 3-4 Tage einmarinieren. Speck zerkleinern und in Butter anbraten. Fleisch abrinnen und auf allen Seiten gut anbraten. Die Gemüse aus der Marinade beigeben und mit Wein löschen. Ein kleines bisschen machen. Heisse Suppe hinzufügen, 1 1/2 Stunden bei geschlossenem Deckel machen (jeweils nach Qualität des Fleisches). Vor dem Servieren mit in Wasser aufgelöstem Mehl andicken. Mit Polenta zu Tisch bringen.

Das Rezept stammt aus dem Valle Verzasca.

Ein Laveggio ist eine Bratpfanne aus Stein, die einst in der Lombardei und im Tessin gut bekannt war. Diese Behälter entstanden aus einem einzigen Stein, wobei es geschickte Handwerker verstanden, aus einem einzigen Block eine gesamte Serie von immer kleiner werdenden Bratpfannen herauszudrehen, bis nur noch ein einziges Steinchen übrig blieb.

"So isst das Tessin"

Unser Tipp: Verwenden Sie Speck mit einer feinen, rauchigen Note!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Carne in salamoia - Ziegen- oder Wildpfeffer

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche