Cappy Schnitten

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 16

  • Schokoladeflocken

Für den Boden:

  • 6 Stk Eier
  • 200 g Zucker
  • 220 g Mehl
  • 7 EL Wasser (lauwarm)
  • 1 Msp. Backpulver

Für die Creme:

  • 1 Liter Cappy (bzw. Orangensaft)
  • 2 Pkg. Vanillepuddingpulver
  • 3 EL Zucker
  • 4 Becher Schlagobers (1 Liter)
  • 4 Pkg. Oberssteif

Für die Cappy Schnitten erst den Boden zubereiten. Für den Boden die Eier trennen. Das Eiklar mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen.

Dotter, Zucker und lauwarmes Wasser schaumig rühren. Mehl mit Backpulver vermischen und abwechselnd mit dem Schnee unter die Dottermasse heben.

Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und ca. 15 - 20 Minuten bei 180 °C backen.

Für die Creme wie bei einem Pudding vorgehen aber die Milch mit dem Orangensaft ersetzen. Vom Orangensaft insgesamt ca. 12 EL (je nach Packungsanleitung vom Vanillepudding) wegnehmen und zusammen mit 3 kräftigen EL Zucker und dem Vanillepuddingpulver verrühren.

Den restlichen Saft aufkochen und das Puddingpulver-Gemisch einrühren. Alles zu einer Puddingcreme rühren und von der Herdplatte nehmen.

Den heißen Pudding auf den abgekühlten Boden streichen und abkühlen lassen (evtl. über Nacht). Das Schlagobers mit dem Oberssteif steif schlagen und auf die kalte Puddingcreme streichen.

Die Cappy Schnitten mit Schokoladeflocken bestreuen und für 15 - 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Tipp

Die Cappy Schnitten schmecken auch mit Mango- oder Ananassaft sehr gut. Wenn man einen Saft aus exotischen Früchten verwendet, kann man die Schnitten auch mit Kokosette bestreuen.

Dann aber nicht zuviel nehmen, es kratzt sonst ein bisschen beim Essen. Man kann aber auch 1/4 Liter Saft durch Kokosmilch ersetzen und 2 - 3 EL Kokosette in die Puddingcreme einrühren.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare2

Cappy Schnitten

  1. Nusskipferl
    Nusskipferl kommentierte am 12.02.2014 um 19:58 Uhr

    Sehr interessant, aber ich würde die Schlagobersmenge reduzieren und statt dessen auch Joghurt dazugeben.

    Antworten
    • evagall
      evagall kommentierte am 12.07.2016 um 19:40 Uhr

      ich denk, dann braucht es aber auch etwas Gelatine, damit es nicht zu flüssig wird

      Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche