Sti(e)lvolle Küchlein

Cake Pops

Sie sehen aus wie Lollipops, sind aber aus Kuchenbröseln gemacht, mit Glasur überzogen und hübsch verziert - die Rede ist von Cake Pops. Die kleinen Küchlein am Stiel stammen aus den USA und erfreuen sich mittlerweile auch bei uns großer Beliebtheit. Wir verraten Ihnen nützliche Tipps & Tricks rund um die süßen Kuchenbällchen. 

Die Basis - welche Zutaten und Utensilien braucht man für Cake Pops?

Das Grundrezept für Cake Pops ist ganz einfach: Kuchenbrösel, Frischkäse und Puderzucker reichen schon, um die kleinen Kügelchen herzustellen. Alternativ können auch zerbröselte Kekse oder eine andere Creme, wie zum Beispiel Mascarpone, verwendet werden. Die Cake Pops eignen sich somit auch hervorragend zur Resteverwertung.

Es gibt auch sogenannte Cake Pop Maker, mit denen der Teig schon in Kugelform gebacken wird.

Die Glasur besteht meist aus heller oder dunkler Kuvertüre oder Marzipan. Auf keinen Fall fehlen dürfen natürlich die Stiele - neben Lollipop-Stielen kann man auch gewöhnliche Holzstäbchen hernehmen. Die Verzierung mit Streuseln, Mandeln, Kokosette oder Ähnlichem kann ganz nach Belieben oder Anlass gewählt werden.

Tipps & Tricks rund um die Kuchenbällchen am Stiel

Damit die Cake Pops auch tatsächlich kleine Hingucker werden, verraten wir Ihnen ein paar einfache Tipps und Tricks.

  • Damit die Teigkugeln auf dem Stiel besser halten, taucht man den Stiel kurz in flüssige Kuvertüre bevor man ihn in die Kügelchen steckt.
  • Während des Glasierens gelingt das Ergebnis am besten, wenn man die Cake Pops beim Eintunken ständig dreht.
  • Beim Verzieren der Cake Pops ist Schnelligkeit von Vorteil, muss doch die Verzierung auf die Glasur gelangen, bevor diese trocknet. Falls das einmal nicht gelingt, kann auch mit einem Zahnstocher und einem Pünktchen flüssiger Glasur nachgeholfen werden.
  • Bei der Wahl des Kuchens für die Brösel ist ein trockener Kuchen besser geeignet. Zerkleinern kann man diesen am besten zuerst per Hand und dann im Mixer.
  • Wer möchte, dass die Bällchen gleich groß werden, kann einen Eisportionierer oder Esslöffel zu Hilfe nehmen.
  • Die Cake Pops zwischen den einzelnen Schritten in den Kühlschrank stellen. Zunächst sollte nach dem Formen der Kugeln die Masse fest werden. Nachdem die Stiele eingesteckt wurden, trocknet so die Schokolade am Stiel vor dem Glasieren. Und am Ende sollte die Glasur und Verzierung vor dem Vernaschen ebenfalls gut getrocknet sein.
  • Stecken die Cake Pops erst einmal auf ihrem Stiel, bewahrt man sie am besten in Styropor, in eine breite Vase mit Dekofüllmaterial, in Blumensteckmasse oder in ein umgedrehtes Nudelsieb gesteckt auf.

Auf den Geschmack gekommen?
Wir haben die besten Cake Pops Rezepte hier für Sie gesammelt.

Autor: Iris Kienböck / ichkoche.at

Ähnliches zum Thema

Kommentare2

Cake Pops

  1. flower77
    flower77 kommentierte am 21.06.2015 um 16:08 Uhr

    danke für die tipps

    Antworten
  2. heuge
    heuge kommentierte am 15.06.2015 um 22:13 Uhr

    schauen immer gut aus, aber ist das nicht eher eine "Patzerei"??

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login