Burgenlaendische Kaltschale

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 300 g Gurke (abgeschält und entkernt)
  • 500 g Tomaten
  • 80 g Paprikas entkernt
  • 1 Knoblauch
  • 2 EL Zucker
  • Thymian
  • Basilikum
  • Meersalz
  • 125 ml Olivenöl
  • Pfeffer

Einlage:

  • Paprika und ein Stück Gurke
  • Scheiben Schwarzbrot
  • 1 EL Schweineschmalz
  • 2 Knoblauch
  • Sauerrahm

25 Min. (ohne Kühlzeit), einfach Um den Wohlgeschmack der Tomaten zu verstärken die Tomaten halbieren, mit Olivenöl beträufeln und mit Zucker überstreuen, mit dem Knoblauch sowie den Kräutern für 15 Min. bei 90 °C im Rohr rösten.

Gurken, Paprikas und Knoblauch im Handrührer zermusen, zum Schluss die abgekühlten Paradeiser hinzfügen. Wenn die "Suppe" die gewünschte Konsistenz erreicht hat, durch ein Haarsieb aufstreichen. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer kräftig abschmecken, die Kaltschale wenigstens 1 Stunde im Kühlschrank ziehen. Sehr abgekühlt zu Tisch bringen.

Für die Einlage:

Paprika und Gurken würfelig schneiden. Schwarzbrot von der Rinde befreien und ebenfalls kleinwürfelig schneiden. Brot in Schweineschmalz rösten, zum Schluss ein klein bisschen Knoblauch hineindrücken.

In tiefen Tellern anrichten, mit ein kleines bisschen Sauerrahm garnieren.

Unser Tipp: Wenn Sie gerne mit frischen Kräutern kochen, besorgen Sie sich am besten Küchenkräuter in Töpfen - so haben Sie immer alles parat!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Burgenlaendische Kaltschale

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche