Brunch: Feine Lachs-Mousse

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 10

  • 400 g Lachs (geräuchert)
  • 3 Stiele Petersilie
  • 3 Stiele Dill
  • 2 Geräucherte Forellenfilets (125 g)
  • 5 Blatt Gelatine (weiss)
  • 400 g Schlagobers (kalt)
  • 1 EL Zitronen (Saft)
  • Öl (für die Form)

Zum Garnieren:

  • Dille
  • Limetten
  • Zitronen (Scheiben)

1. Lachs würfeln und 1 Stunde im Gefriergerät anfrieren.

2. Küchenkräuter abspülen, hacken. Forellenfilets aufeinander legen und von beiden Seiten in den Kräutern wälzen.

3. Gelatine abgekühlt einweichen. Lachs im Universalzerkleinerer portionsweise zermusen. Als nächstes mit dem Rührgerät durchrühren, dabei tröpfchenweise 200 g Schlagobers und Saft einer Zitrone unterziehen.

4. Gelatine auspressen und bei geringer Temperatur zerrinnen lassen. 2 El Schlagobers und ein wenig Lachsmasse mit der Gelatine durchrühren. Darauf unter die restliche Lachsmasse rühren. Rest Schlagobers steif aufschlagen und unter die Lachsmasse heben.

5. Eine geben (ca. 1 Ltr. Inhalt; z.B. gesäuberte eckige Plastikdose von dem Eis) mit Öl ausstreichen (oder Kastenform mit Frischhaltefolie ausbreiten). Hälfte Lachs-Mousse hineingeben, glatt aufstreichen. Forellenfilets in die Mitte legen. Rest Lachs-Mousse darauf aufstreichen.

6. geben ein paarmal auf die Fläche klopfen, damit sich die Menge glatt verteilt. Eine Nacht lang bei geschlossenem Deckel abgekühlt stellen. Mousse aus der geben stürzen und garnieren.

Unser Tipp: Als Alternative zu frischen Kräutern können Sie auch gefrorene verwenden - auch diese zeichnen sich durch einen frischen Geschmack aus!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Brunch: Feine Lachs-Mousse

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche