Brauttorte nach Davidis

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

Rührteig:

  • 500 g Butter (zimmerwarm)
  • 500 g Mandelkerne (mit der Schale gerieben)
  • 500 g Staubzucker
  • 500 g Mehl
  • 12 Eier
  • 1 Zitrone (abgeriebene Schale)
  • 0.25 Teelöffel Muskat (gerieben)

Füllung:

  • 4 Eidotter
  • 125 g Staubzucker
  • 125 g Butter
  • 4 Zitronen (Saft)

Guss:

  • 300 g Staubzucker (circa)
  • 1 EL Rum
  • 3 Eiklar
  • Kleine Buchsbaum-, Myrthen und Blütenblätter für die Verzierung

Für die Füllung die Butter im Kochtopf gemächlich zerrinnen lassen. Jetzt Zucker und Saft einer Zitrone untermengen. Zum Schluss die vier Dotter einzeln hinzfügen und unterrühren (das übrig gebliebene Eiklar von drei Eiern abgekühlt zur Seite stellen, es wird später für den Guss gebraucht). Die Krem in etwa eine Minute unter Rühren leicht wallen und dann mehrere Stunden auskühlen.

Für die Böden die Eier trennen und das Eiklar zu steifem Schnee aufschlagen. In einer großen Weitling die Butter glatt rühren. nach und nach Zucker, Muskat und Zitronenschale hinzfügen. Die Dotter einzeln unterrühren, dann die gemahlenen Mandelkerne, zum Schluss das Mehl sowie den Schnee unterrühren. Aus dem Rührteig vier Böden backen (Springformböden mit 28 cm ø mit Pergamtenpapier ausbreiten und den Rand einfetten). Die Backzeit beträgt ungefähr 15 Min. bei 180 °C Umluft. Die Böden gut abkühlen; am besten sie sich weiter zubereiten, wenn man sie am Vortag zubereitet.

Den ersten Boden auf eine Tortenplatte setzen und dick mit der Zitronencreme bestreichen. Die Krem ist nicht ganz fest und zieht ein wenig in die Böden ein. Den zweiten Boden aufsetzen, ebenfalls einstreichen und ebenso mit dem dritten Boden verfahren. Dabei die gesamte übrige Zitronencreme aufbrauchen. Der schönste der vier Böden soll oben auf der Torte liegen. Die zusammengesetzte Torte sollte mehrere Stunden durchziehen und abtrocknen, bevor der Zuckerguss darauf gestrichen wird.

Für den Zuckerguss zirka 300 g Staubzucker mit einem EL Rum durchrühren. Die von der Füllung zurück behaltenen drei Eiweisse steif aufschlagen und löffelweise mit der Puderzuckermasse durchrühren, bis ein glatter aber zähflüssiger Guss entstanden ist. zu Beginn die Oberfläche der Torte gleichmässig damit einstreichen, folgend die Seiten, so dass die Torte ganz bedeckt ist. Die Oberfläche mit den kleinen (Blüten-) Blättern verzieren. Damit sie gut liegen bleiben, kann man sie an ihrer Unterseite mit ein kleines bisschen Zuckerguss betupfen und so festkleben.

Tipp: Wer keinen Alkohol verwenden möchte, kann den Rum für den Guss durch Saft einer Zitrone ersetzen. Die Torte wird besser, jeweils länger sie durchziehen kann. Der Zuckerguss verhindert ein Austrocknen, so dass sie ebenfalls nach einer Woche noch gut schmeckt.

08Brauttorte_nach_Davidis. Jhtml

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Brauttorte nach Davidis

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche