Bratapfel im Teigmantel in der Karamellsuppe

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Für die Karamellsuppe:

  • 1/2 l Milch
  • 4 EL Zucker
  • 4 Stk. Eier (nur Dotter)
  • Wasser
Sponsored by art cooking – die Kochschule der besonderen Art

Für den Bratapfel im Teigmantel mit einem Parisienneausstecher Stiel und Ansatz der Bratäpfel entfernen. Die Äpfel anritzen und im Rohr ca. 40 Minuten bei 200 Grad backen.

Blätterteig in Quadrate schneiden, Äpfel reichlich mit Zimt und Zucker würzen und in den Blätterteig in Täschchenform einpacken. Mit Ei einstreichen und auf Backpapier setzen.
Im Rohr bei 180 Grad rund 35 Minuten goldbraun backen.
Für die Karamellsuppe 4 EL Zucker karamellisieren lassen, Dotter und Eiweiß trennen.

Die Temperatur des karamellisierten Zucker durch Zugeben von etwas Wasser herunterkühlen. Mit einem Teil der Milch aufgießen.
Eidotter und restliche Milch aufschlagen und in Karamellmilch einrühren bis eine cremige Suppe entsteht.
Die gebackenen Bratäpfel im Teigmantel in der Karamellsuppe servieren.

Tipp

Bratapfel im Teigmantel ist ein großartiges Rezept zur Weihnachtszeit oder in der kalten Jahreszeit. Der Zimt- und Apfelduft erfüllt die Küche und auch optisch ist dieses Gericht ein echter Hingucker!

Dieses Rezept wurde uns von www.artcooking.at - Die Kochschule der besonderen Art zur Verfügung gestellt!

Was denken Sie über das Rezept?
12 11 1

Kommentare27

Bratapfel im Teigmantel in der Karamellsuppe

  1. soraja29
    soraja29 kommentierte am 11.11.2015 um 08:02 Uhr

    Wunderbare idee, wird geklaut

    Antworten
  2. 12HaubenKöchin
    12HaubenKöchin kommentierte am 15.12.2016 um 09:36 Uhr

    Ich habe das Rezept zwar schon seit längerem in meinem Kochbuch gespeichert, dennoch habe ich jetzt eine Frage bezüglich der Schale (vielleicht an all jene, die dieses Rezept nachgekocht haben):Habt ihr die Schale dran gelassen? Ich meine, ... als klassischer Bratapfel braucht´s natürlich die Schale als Halt, ... doch in der Blätterteighülle fände ich diese nun nicht so fein, - da möglicherweise zu hart!?Was sind eure Erfahrungen?Danke für die Tipps! Ich mache jedes Jahr zu den Feiertagen eines der Bratapfel-Rezepte und würde diesmal gerne dieses machen!

    Antworten
  3. h.stelzmueller
    h.stelzmueller kommentierte am 18.11.2016 um 18:01 Uhr

    schmeckt köstlich

    Antworten
  4. Christa Rojka
    Christa Rojka kommentierte am 24.12.2015 um 21:26 Uhr

    sehr gut!

    Antworten
  5. ingridS
    ingridS kommentierte am 03.12.2015 um 14:33 Uhr

    wird auf jeden Fall probiert

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche