Die richtige Nahrung für das Gehirn

Brainfood

Die Ernährung beeinflusst den ganzen Körper, so auch das Gehirn. Wer die richtigen Lebensmittel zu sich nimmt, bekommt mehr Energie und die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit steigt. Auch die Stimmung wird dadurch positiv beeinflusst. Welche Nahrungsmittel als Brainfood gut für unser Gehirn sind, erfahren Sie hier.

So wirkt Ernährung auf unser Gehirn

Das Gehirn ist hungrig. Um uns mit optimaler Leistung zu versorgen, müssen wir ihm die richtige Nahrung geben. Denn welche Lebensmittel wir zu uns nehmen, bestimmt mit, ob wir uns gut konzentrieren können, Energie haben und gut gelaunt sind.

Wichtig für das Gehirn ist eine ausgewogene Ernährung mit ausreichend Eiweiß, Kohlenhydraten, Fetten, Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen. Mit der richtigen Kombination dieser Nahrungsbestandteile sollte der Blutzuckerspiegel stabil gehalten werden.

Lassen die Gehirnfunktionen nach und man wird müde, fehlen meist die Spurenelemente Zink, Kalium, Phosphor und Selen. Dann gilt es, diese schnell wieder aufzufüllen. Die nachfolgenden Lebensmittel sind dafür besonders gut geeignet.

Diese Nahrungsmittel und Gewürze tun dem Gehirn besonders gut

Wer an einem stressigen Tag einen Snack zur Bekämpfung von Müdigkeit braucht, sollte zum Beispiel zu Nüssen greifen. Aber auch diese Nahrungsmittel sind wahres Brainfood:

  • Gemüse: Brokkoli, Erdäpfel, Fenchel, Kürbis, Kraut, Karotten, Rote Rüben, Sellerie, Spargel, Spinat, Paradeiser, Zwiebeln, Knoblauch
  • Obst: Birnen, Äpfel, Bananen, Erdbeeren, Himbeeren, Orangen, Zitronen, Brombeeren, Avocado und auch Trockenfrüchte und Rosinen
  • Hülsenfrüchte: Bohnen, Fisolen, Erbsen, Erdnüsse, Kichererbsen, Sojabohnen
  • Getreide: Dinkel, Hafer, Reis, Weizen
  • Fisch & Fleisch: Lachs, Rindfleisch
  • Milchprodukte: Käse
  • Nüsse & Kerne: Kürbiskerne, Pinienkerne, Walnüsse, Mohn
  • Gewürze: Muskat, Chili, Ingwer, Kreuzkümmel, Schwarzkümmel, Kümmel, Paprikapulver, Kardamom, Zimt, Wacholder, Piment
  • Kräuter: Petersilie, Majoran, Koriander, Kerbel, Lorbeer, Rosmarin, Thymian, Schnittlauch

Und nicht vergessen: Ganz wichtig ist es auch, viel zu trinken. Wasser und ungesüßter Tee oder Saft sollten hier bevorzugt werden.

Hier finden Sie Brainfood Rezepte zum Nachmachen.

Autor: Iris Kienböck / ichkoche.at

Ähnliches zum Thema

Kommentare1

Brainfood

  1. meine_liebe_mami
    meine_liebe_mami kommentierte am 11.09.2015 um 19:16 Uhr

    Aha ... na schau ma mal!

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login