Brätspaetzle von dem Hirschkalb mit rotem Kohlsalat

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 200 g Keulenfleisch von dem Hirschkalb
  • 200 g Kalbsbrät von dem Metzger
  • 1 Schalotten (eventuell mehr)
  • 150 g Blattspinat (frisch)
  • 40 g Kerbel (frisch)
  • 1 Semmeln (vom Vortag)
  • 1 Ei
  • Pfeffer
  • Salz

Rotkohlsalat:

  • 300 g Rotkraut
  • 1 EL Zitronen (Saft)
  • 2 EL Rotweinessig (mild)
  • 2 EL Holunder - Muttersaft
  • 2 EL Walnussöl
  • 1 Teelöffel Tannenhonig
  • Pfeffer
  • Salz
  • 40 g Walnüsse

Brätspaetzle von dem Hirschkalb mit rotem Kohlsalat:

Blattspinat von Stielen befreien und in Salzwasser max.10 Sekunden abkochen. Anschliessend in geeistem Wasser abschrecken, ausdrücken und auf einem Küchentuch trockenlegen.

Schalotten abschälen, in feine Würfel schneiden und kurz in ein wenig Rapsöl anschwitzen. Kerbelblättchen von dem Stielansatz zupfen.

Semmeln schneiden und in ein klein bisschen Wasser einweichen. Nach in etwa 5 Min. das Semmeln ausdrücken.

Kerbelblätter, Schalotten, Blattspinat, Ei und eingeweichtes Semmeln im Küchenmixer zu einer feinen Paste zubereiten. Das Keulenfleisch durch die feinste Scheibe eines Fleischwolfs, dann vorsichtig unter die Spinatmasse durchkneten.

Das Brät dann mit dieser Menge mischen, jeweils nach Brätwuerzung mit Salz und Pfeffer nacharbeiten.

Einen großen flachen Kochtopf mit Salzwasser aufwallen lassen, dann ein wenig Temperatur wegnehmen. Das angemachte Brät über ein Spätzlebrett vorsichtig in das Salzwasser schaben.Die Garzeit beträgt jeweils nach Maizena (Maisstärke) der Brätspaetzle 2-4 min.

Timo#s Tipp: Das Fleisch der Hirschkalbskeule lässt sich natürlich ebenfalls durch Wildschwein oder evtl. Rehfleisch ersetzen. Schaben Sie die Brätspaetzle ruhig ein klein bisschen dicker und nicht so dünn wie Eierspätzle.

Reste sich am darauffolgenden Tag ebenfalls noch gebacken mit Ei bzw. in einer kräftigen klare Suppe schmackhaft verwerten. Rotkohlsalat: Äussere Blätter des Rotkohls entfernen, Krautkopf vierteln und den Stiel entfernen. Die einzelnen Blätter der Kohlecken auf einem Schneidebrett auslegen und mit einem scharfen Küchenmesser in feinste Streifchen schneiden. Rotweinessig, Saft einer Zitrone, Holundersaft, Walnussöl und Honig in einer Backschüssel durchrühren. Die feinen Rotkohlstreifen hinzfügen, mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer kräftig abschmecken.

Walnüsse in einer beschichteten Bratpfanne leicht Rösten, kurz vor dem Anrichten zum Kohlsalat Form.

Tipp: Wussten Sie, dass eine Schale Spinat bereits den gesamten Tagesbedarf an Vitamin K und Beta-Carotin deckt?

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Brätspaetzle von dem Hirschkalb mit rotem Kohlsalat

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche