Bozner Zelten

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Für die Früchtemasse:

  • 1 kg Feigen
  • 1/2 kg Kloatzen (Dörrbirnen)
  • 1/2 kg Walnüsse
  • 1 kg Sultaninen
  • 1/4 kg Rosinen
  • 1/4 kg Pinienkerne
  • 1/2 kg Aranzini
  • 1/2 kg Zitronat
  • 30 g Zimtpulver
  • 20 g Nelkenpulver
  • 3 Stück Zitrone (Schale, gerieben)
  • 1/2 l Rum
  • 1/2 l Wermut (rot)
  • 1/4 l Weinbrand

Für den Teig:

  • 30-40 g Germ
  • 3/4 l Milch
  • Zucker (nach Belieben)
  • 1/4 kg Weizenmehl
  • Salz
  • 1/2 kg Roggenmehl
  • Fett (für das Backblech)

zum Verzieren:

  • Mandeln
  • Früchte (kandierte)
  • Pinienkerne (und Nüsse nach Belieben)

Für die Fertigstellung:

  • 200 ml Honigwasser

Für die Bozner Zelten sämtliche Früchte für die Masse klein hacken, mit den Gewürzen, Aromaten, Rum, Wermut und Weinbrand vermischen und über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Morgen aus Germ, etwas Milch, Zucker, wenig Weizenmehl und Salz ein Dampfl (Vorteig) zubereiten. Dann das Roggenmehl einarbeiten und mit der Früchtemasse gut verkneten.

Backbleche gut befetten und aus dem Teig nach Belieben fingerdicke ovale, stern, kreis oder herzförmige Zelten formen. Zelten auf das Blech legen, nach Lust und Laune mit Mandeln, kandierten Früchten, Pinienkernen und Nüssen verzieren und 10 bis 15 Minuten gehen lassen. Die Bleche in das auf 180°C vorgeheizte Backrohr schieben und 1/2 Stunde lang backen, bis die Mandeln eine rosa Farbe annehmen.

Zelten aus dem Rohr nehmen, mit kaltem Honigwasser bestreichen, bis sie schön glänzen. Anschließend über Nacht auskühlen und trocknen lassen. Bozner Zelten einzeln in Klarsichtfolie einschlagen und bis zum Verzehr darin aufbewahren.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 1 0

Kommentare7

Bozner Zelten

  1. Illa
    Illa kommentierte am 15.12.2015 um 17:56 Uhr

    gut

    Antworten
  2. Cecilia
    Cecilia kommentierte am 13.06.2015 um 19:52 Uhr

    super!

    Antworten
  3. gackerl
    gackerl kommentierte am 10.12.2014 um 18:41 Uhr

    lecker

    Antworten
  4. hasimaus
    hasimaus kommentierte am 21.09.2014 um 12:38 Uhr

    was sind nochmal schnell sultaninen?

    Antworten
    • rwagner
      rwagner kommentierte am 22.09.2014 um 13:30 Uhr

      Sultaninen sind eine besonders süße und kernlose Rosinenart. Beste Grüße aus der Redaktion

      Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche