Borschtsch

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 500 g Fettarmes Rindergulasch
  • 3 md Rote Rüben
  • 2 Moor- bzw. Sandmoehren
  • 0.5 sm Weisskohl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Peporoni
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Teelöffel Kümmel (gemahlen)
  • 2 Teelöffel Koriander (gemahlen)
  • 3 Scheiben Speck (durchwachsen)
  • 1 bowl Pizzatomaten
  • 2 EL Rotweinessig
  • 100 ml Rotwein
  • 500 ml Rinderbrühe

Gut zu wissen:

Borschtsch ist keine Suppe, sondern ein Eintopf, in dem der Löffel stehen muss. Absolute Feinschmecker können ihn auch mit Rindsfilet kochen, ansonsten genügt fein geschnetzeltes Gulasch vollkommen. Statt der Rinderbrühe kommt auch Gemüsesuppe infrage. Borschtsch muss nicht unbedingt mit Erdäpfeln auf den Tisch kommen. Aber ein Klacks Crème fraîche bzw. Sauerrahm gehört bei dem Servieren dazu. Wer die angeführten Zutatenmengen verdoppelt, kann sogar eine große Einheit einfrieren.

Das Gulasch in Scheibchen schneiden, in einem Kochtopf mit ein klein bisschen Öl anbraten. Anschließend die grob gewürfelten Zwiebeln gemeinsam mit dem fein gewürfelten Knoblauch und der Peporoni hinzfügen. Pfeffern, mit Salz würzen und - wenn alles zusammen reichlich Farbe angenommen hat - mit dem Rotwein löschen. Lorbeerblätter hinzfügen und mit einem halben l Wasser auffüllen. zugedecktund kleiner Temperatur in etwa 30 bis 40 Min. auf kleiner Flamme sieden. Das Fleisch darf zum Schluss nicht mehr fest sein.

Rote Rüben vierteln, Karotten der Länge nach halbieren und je in schmale Scheibchen schneiden. Den Kohl reiben. Den Speck in Streifchen schneiden und mit ein kleines bisschen Fett in einem zweiten Kochtopf ansetzen. Rote Rüben hinzfügen, kurz anbraten. Kümmel und Koriander einstreuen, mit der klare Suppe auffüllen und bei kleiner Temperatur zehn Min. leicht wallen. Als nächstes das übrige Gemüse mit den Pizza-Paradeiser hinzfügen. Nach 20 Min. sollte das Gemüse die gewünschte Konsistenz haben.

Das Fleisch hinzfügen, das Ganze von Neuem für circa fünf Min. kochen, mit Pfeffer, Essig, Zucker und Salz nachwürzen. In tiefe Teller befüllen und mit einem Klacks Crème fraîche bzw. Sauerrahm verzieren.

Unser Tipp: Verwenden Sie Speck mit einer feinen, rauchigen Note!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Borschtsch

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche