Borsch - Saurer Getreidesud

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

  • 400 g Weizenkleie
  • 1 EL Maismehl
  • 1 Sauerkirschzweig

Diese Grundzutat für viele rumaenische Suppen, die einen angenehm säuerlichen Wohlgeschmack ergibt, hat nichts mit der russischen Borschtsch zu legen, ebenfalls wenn sich der Name so ähnlich anhört. Wem die Vorbereitung zu aufwändig ist, verwendet zum Säuern Molke, die in Reformhäusern erhältlich ist. Nehmen Sie die im folgenden angeführten Säuerungszeiten nicht wörtlich, sondern probieren Sie den Borsch, ob er säuerlich schmeckt.

Verrühren Sie 100 g Weizenkleie sowie das Maismehl mit ein klein bisschen Wasser zu einem dünnflüssigen Brei. Abdecken und an einem warmen, vor Zugluft geschützten Platz 2 Tage gehen, bis der Brei feinsäuerlich riecht.

Kochen Sie nach 2 Tagen einen kleinen Sauerkirschzweig in 1 Liter Wasser auf. Entfernen Sie den Kirschzweig, Sie das Wasser auskühlen, bis es lauwarm ist, und rühren Sie dann den Brei und die übrige Weizenkleie ein. Abgedeckt an einem warmen, vor Zugluft geschützten Platz einen weiteren Tag stehen, bis die Flüssigkeit klar ist und einen säuerlichen Wohlgeschmack hat. Durch ein feines Sieb oder ein Mulltuch abschütten und im Kühlschrank bis zur weiteren Verwendung behalten. Borsch hält sich einen Monat.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Borsch - Saurer Getreidesud

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche