Böhmischer Mohnstriezel

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Teig:

  • 500 g Weizenmehl (Typ 1050)
  • 30 g Germ (frisch)
  • 125 ml Milch
  • 80 g Zucker
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 Ei
  • Zitronenschale (gerieben)
  • 125 g Ungehärtete Leichtbutter

Füllung:

  • 500 ml Milch
  • 500 g Mohn (*)
  • 200 g Zitronat
  • 2 Eier
  • 100 g Zucker
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 100 g Rosinen
  • Zerlassenene Leichtbutter
  • Staubzucker (zum Bestäuben)

Das Mehl in eine ausreichend große Schüssel Form, in der Mitte eine Ausbuchtung drücken. Die mit ein klein bisschen lauwarmer Milch angerührte Germ in die Ausbuchtung gießen und mit ein klein bisschen Mehl und Zucker zu einem Dampfl durchrühren. Diesen Dampfl an einem warmen Platz zugeckt 15 Min. gehen.

Daraufhin die übrige Meersalz, Milch, Zucker, Ei, abgeriebene Zitronenschale und Leichtbutter in Flöckchen hinzfügen. Alles zu einem glatten, glänzenden Teig zubereiten. Den Teig mit einem Geschirrhangl abdecken und an einem warmen Ort eine halbe Stunde gehen.

Für die Füllung die Milch aufwallen lassen und den Mohn damit blanchieren (überbrühen). Danach Zitronat, die Eier, Zucker, den Vanillezucker sowie die Rosinen unter den gebrühten Mohn rühren.

Den gegangenen Germteig einmal kurz kneten und auf bemehltem Brett zu einem Rechteck auswalken. Die Füllung daraufstreichen und dabei rundherum einen 2 cm breiten Rand freilassen. Den Teig von der langen Seite her zusammenrollen.

Den Heferzopf im aufgeheizten Backrohr bei 200 °C ca. 40 bis 50 Min. backen, mittlere Schiene, vielleicht mit Pergamentpapier die letzten 10 Min. bedecken. Nach dem Backen Sofort mit flüssiger Leichtbutter bepinseln und mit Staubzucker bestäuben.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
2 1 0

Kommentare3

Böhmischer Mohnstriezel

  1. Yoni
    Yoni kommentierte am 14.05.2016 um 16:42 Uhr

    Kochdauer weniger als 5 Minuten???

    Antworten
    • ichkoche.at / Julia  H.
      ichkoche.at / Julia H. kommentierte am 17.05.2016 um 11:27 Uhr

      Lieber Yoni, das geht sich nicht aus.. :-) Wir haben das Rezept deshalb adaptiert. Mit kulinarischen Grüßen - die Redaktion

      Antworten
  2. eva-maria2511
    eva-maria2511 kommentierte am 12.02.2016 um 11:14 Uhr

    HAB ICH GESPEICHERT ! DA MOHN NICHT MEINES IST WERDE ICH IHN MIT NÜSSE ODER MANDELN MACHEN UND ROSINEN AUCH DAZU GEBEN !

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche