Bisque von Flusskrebsen

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 9

  • 750 g Krebskarkassen (Schalen)
  • 40 ml Olivenöl
  • 50 g Butter
  • 80 g Zwiebeln (fein geschnitten)
  • 250 g Wurzelgemüse (Karotte, Lauch, Sellerie, Petersilienwurzel, Fench)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 50 g Tomatenmark
  • 6 cl Weinbrand
  • 100 ml Weißwein
  • 500 ml Fischfond
  • 1 Stück Zitrone
  • 4 cl Pernod
  • 10 cl Noilly Prat (französischer Wermut)
  • 1 l Schlagobers
  • 150 ml Crème Fraîche
  • Kräuter (nach Belieben)
  • Salz
  • Pfefferkörner
  • 1 Blatt Lorbeer
  • Fenchelsamen
  • Cayennepfeffer
  • Curry
  • einige Fäden Safran

Für die Bisque von Flusskrebsen Krebskarkassen zerstossen und im Ofen bei 150°C langsam trocknen. In Butter und Olivenöl anrösten, bis sich das Öl rot färbt. Aber bitte darauf achten, dass nicht zu stark geröstet wird, da sonst der Fond bitter wird. Nun die Zwiebel und das geschnittene Gemüse beigeben und kurz weiterrösten. Tomatenmark dazugeben, ganz kurz durchrösten und mit Weinbrand, Noilly Prat, Pernod und Weißwein ablöschen.

Dann Fischfond, Schlagobers, Crème fraîche, die Gewürze und die Kräuter beigeben. Eine knappe Stunde köcheln lassen. Abpassieren und mit Zitrone, Salz und Cayennepfeffer abschmecken.
Vor dem Servieren die Bisque von Flusskrebsen mit dem Mixstab aufschäumen.

Tipp

Als Einlage passen perfekt Flusskrebsschwänze, aber auch junge Erbsen und Flusskrebsschöberl.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 3 0

Kommentare5

Bisque von Flusskrebsen

  1. 7ucy
    7ucy kommentierte am 13.04.2016 um 19:48 Uhr

    kann man den Pernod durch was anderes ersetzen?

    Antworten
    • Silvia Wieland
      Silvia Wieland kommentierte am 14.04.2016 um 11:11 Uhr

      Liebe 7ucy, wenn Sie möchten, können Sie den Pernod auch weglassen. Mit den besten Grüßen - die Redaktion

      Antworten
  2. BiPe
    BiPe kommentierte am 08.03.2016 um 16:04 Uhr

    Schmeckt außergewöhnlich gut. Das Ergebnis rechtfertigt den Aufwand. Das nächste Mal werden wir zur Deko ein paar Chilifäden darüber geben.

    Antworten
  3. gackerl
    gackerl kommentierte am 31.10.2014 um 13:23 Uhr

    nicht schlecht

    Antworten
  4. lsfabian
    lsfabian kommentierte am 23.06.2014 um 06:17 Uhr

    bestimmt ein Gedicht .... Danke für das schöne Rezept

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche