Baseler Leckerli I

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

Für zwei Backbleche::

  • 750 g Bienenhonig
  • 500 g Zucker
  • 375 g Mandelkerne
  • 875 g Mehl
  • 1 Teelöffel Hirschhornsalz
  • 75 g Orangeat
  • 75 g Zitronat
  • 30 g Zimt
  • 1 Prise Nelken
  • 1 Teelöffel Muskat
  • 0.5 piece Saft und Schale einer Zitrone
  • (ungespritzt)
  • 2 EL Kirsch- bzw. Zwetschgenschnaps

Mandelkerne in 4 oder 5 lange Stifte schneiden, Orangeat und Zitronat in 3 mm große Stückchen schneiden.

Honig und Zucker in einer Bratpfanne flüssig werden, die Mandelkerne ungeschält in lange Stifte schneiden und zu der Honigmasse Form (nicht herstellen). Mehl mit dem Hirschhornsalz auf ein Backbrett sieben, in der Mitte eine weite Ausbuchtung herstellen und darin Orangeat, Zitronat (vorher auf 3 mm zerkleinern), die Gewürze, Saft einer Zitrone und -schale, Kirsch- oder Zwetschgenschnaps und schliesslich die warme Honigmasse zu Beginn mit wenig, dann mit dem übrigen Mehl vermengen und zusammenkneten.

Den Teig in zwei Teilen auf gefettetem und bemehltem Blech 1/2 cm dick auswellen.

Zuckerglasur mit Zitrone (ungekocht):

Den gesiebten Staubzucker mit Saft einer Zitrone so lange rühren, bis eine dickflüssige Menge entsteht.

Nachbereitung:

Warten bis die Kekse weich werden. Lagert man sie mit einem halben Apfel, so geht es schneller. Wer zu Weihnachten sich nicht die Zähne ausbeissen will, beziehungsweise die Kekse erst gemächlich im Mund aufweichen will, sollte gestern schon angefangen haben.

Gertrud Oheim,

Das praktische neue Kochbuch, C. Bertelsmann, Gütersloh, 1953, 1. Auflage -> Baseler Leckerli: Seite 356 **

Tipp: Kochen Sie nur mit hochwertigen Gewürzen - sie sind das Um und Auf in einem guten Gericht!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Baseler Leckerli I

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche