Bandnudeln zu Hirschragout mit frischen Feigen

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 600 g Hirschgulasch (von dem Metzger vorbereitet)

Marinade:

  • 1 Bund Suppengrün
  • 1 sm Knoblauchzehe
  • 3 Gewürznelken
  • 8 Pfefferkörner
  • 0.25 Teelöffel Rosmarinnadeln oder evtl. gemahlener Rosmarin
  • 0.5 Teelöffel Oregano (gerebelt)
  • 1 Thymian
  • 200 ml Rotwein (schwer)
  • 4 EL Olivenöl
  • 25 g Speck
  • 200 g Grillzwiebeln oder Schalotten
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Weinbrand
  • 100 ml Wildfond
  • 5 Feigen (frisch)
  • 3 EL Crème fraîche
  • 400 g Bandnudeln
  • Einige Blätter frischer Oregano

Am Vorabend das Fleisch in mundgerechte Stückchen schneiden und in eine geeignete Schüssel Form. Das Suppengrün reinigen, abspülen und in feine Würfel schneiden. Den Knoblauch abziehen und vierteln. Nelken und Pfefferkörner im Mörser zerdrücken. Suppengrün, Knoblauch, zerstossene Gewürze, Rosmarin und Thymian unter das Fleisch vermengen. Die Hälfte des Weins mit dem Olivenöl durchrühren. Das Fleisch damit begiessen und bei geschlossenem Deckel eine Nacht lang einmarinieren. Am Zubereitungstag den Speck in feine Würfel schneiden. Die Zwiebeln von der Schale befreien, nach Lust und Laune halbieren oder vierteln. Das Fleisch über einer Backschüssel in ein Sieb abschütten und die Marinade möglichst vollständig auspressen. Die aufgefangene Marinade zur Seite stellen.

Den Speck in einem großen Kochtopf mit schwerem Boden unter Rühren erhitzen und auslassen. Die Zwiebeln darin unter Wenden bei schwacher Temperatur rundherum leicht braun und weich rösten. Die Temperatur heraufschalten. Das Fleisch hinzfügen und bei starker Temperatur unter Rühren ungefähr 10 min gardünsten. Vom Küchenherd nehmen, ein klein bisschen auskühlen, mit Salz würzen und mit Pfeffer würzen.

Während das Fleisch gart, die Marinade aufwallen lassen, mit dem übrigen Wein, dem Weinbrand sowie dem Wildfond aufgiessen und die Sauce offen bei starker Temperatur in etwa 10 min kochen. Die Sauce durch ein Sieb zum Ragout gießen und das Ganze bei geschlossenem Deckel wiederholt 20-eine halbe Stunde gardünsten, bis das Fleisch weich ist. Die Feigen vierteln und erst fünf min vor dem Servieren in den Kochtopf Form. Zu guter Letzt die Crème fraîche untermengen. Während das Ragout gart, die Nudeln in ausreichend Salzwasser nach Packungsaufschrift Bissfest gardünsten, in ein Sieb abschütten und abrinnen. Die Nudeln unter das Ragout heben und auf Portionsteller gleichmäßig verteilen oder evtl. das Hirschragout auf jeweils einem Nudelnest platzieren. Mit einigen Blättern Oregano garnieren.

Tipps: Marinierzeit 12 Stunden

Unser Tipp: Verwenden Sie einen Speck mit einem kräftigen Geschmack - so verleihen Sie diesem Gericht eine besondere Note!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Bandnudeln zu Hirschragout mit frischen Feigen

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche