Bambus Gugl

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 8

  • 50 g Butter
  • 60 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 85 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 4 TL Bambuspulver
  • 5 Tropfen Zitronenaroma
  • 150 ml Buttermilch

Für die Bambus Gugl Butter mit Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Ei zufügen und so lange mixen, bis die Masse hell ist.

Mehl vermischt mit Backpulver und Bambuspulver unter den Teig rühren. Nach und nach die Buttermilch unterrühren, bis ein glatter Teig entsteht. Zuletzt das Zitronenaroma unterrühren.

Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und in die ausgefetteten Minigugelformen oder Silikongugelförmchen füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 180° ca. 17-20 Minuten backen.

Vorsichtig herauslösen und etwas abkühlen lassen. Die Bambus Gugl mit Staubzucker bestäubt servieren.

Tipp

Durch die Buttermilch werden die Bambus Gugl richtig schön saftig.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 2 0

Die Redaktion empfiehlt auch diese Rezepte

Passende artikel

Kommentare4

Bambus Gugl

  1. SandRad
    SandRad kommentierte am 06.02.2016 um 12:19 Uhr

    Da kann ich leider auch nicht weiter helfen.

    Antworten
  2. SandRad
    SandRad kommentierte am 12.01.2016 um 11:38 Uhr

    Hi,bin jetzt durch Zufall auf dieses Rezept gestoßen. Bambuspulver. Habe versucht mich schlau zu machen und hat mich zur folgenden Frage geführt, Bambuspulver im Kuchen, weil? "Bambuspulver und BambusfasernWas in Deutschland verboten ist, gehört in Nordamerika und Asien inzwischen zum Alltag. Dort werden Lebensmittel mit Bambuspulver oder Bambusfasern versetzt. Das Pulver ist geschmacksneutral, besteht zu 98% aus Ballaststoffen und hat die Eigenschaft, Wasser sehr gut zu binden. So wird das Pulver z.B. als Nahrungsergänzungsmittel aber auch in Backwaren und Tabletten verwendet. Bambus - Lebenskraft und Mystik aus Asien!Bambus (Bambusa vulgaris) gehört zur Familie der Gräser und wächst auf allen Kontinenten, vor allem aber im asiatischen Raum. Dort ist er aus dem Leben, ob in der Medizin, Kunst, Arbeitswelt oder als Nahrungsmittel, nicht wegzudenken. Das Bambuspulver wird durch Kaltextraktion aus Blättern und Zweigen gewonnen und liegt nach schonender Trocknung als elfenbeinfarbenes Pulver vor.Bambuspulver werden feuchtigkeitsbindende Eigenschaften zugesprochen und es wird daher als Zusatz in Haar- und Hautkosmetikum und für Badepräparate eingesetzt.

    Antworten
    • kassandra306
      kassandra306 kommentierte am 30.01.2016 um 07:20 Uhr

      danke für die tolle Info - weiß man, warum dieses Pulver in Deutschland verboten ist und wie es bei uns ist?

      Antworten
    • SandRad
      SandRad kommentierte am 06.02.2016 um 12:40 Uhr

      Da kann ich leider auch nicht weiter helfen.

      Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche