Baguettes

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 5

  • 500 g Weizen
  • 100 g Roggen
  • 1 Germ (42g)
  • 200 ml Kefir
  • 200 ml Wasser
  • 1 Teelöffel Salz
  • Milch (zum Bestreichen)
  • Milch für die Germ

Das Getreide fein mahlen, wobei ganz zum Schluss etwa 1 EL grob geschrotet wird. Das Getreide- ausser dass Schrot -in eine grosse Schüssel füllen. In die Mitte die Germ einbröseln. Die Germ hat übrigens beste Qualität, wenn sich in der Mitte an der Bruchstelle ein waffel- oder evtl. muschelartiges Muster zeigt. Mit dieser Germ gelingen die Baguettes garantiert. Daraufhin ein kleines bisschen leicht warme Milch (nicht zu warm, aber genauso nicht so abgekühlt, wie sie ist, wenn sie direkt aus dem Kühlschrank kommt) hinzfügen.

Mit einem Holzlöffel ein klein bisschen Mehl dazurühren, die Backschüssel mit einem sauberen Küchentuch bedecken und das Ganze an einem warmen Kekse gehen. Im Sommer reicht ein Platz in der Sonne. Im Winter ist die Backschüssel im Backrohr, bei angeschaltetem Licht, gut aufgehoben. Vorsicht!! Nicht das Backrohr auf 50 °C einstellen. Das ist schon zu warm. Der Teig geht bei diesen Temperaturen erst gewaltig hoch und fällt dann ein weiteres Mal gemeinsam. Die Backschüssel mit dem Hefeteigansatz muss immer bei geschlossenem Deckel sein, damit der Teig nicht austrocknet. Ganz einfach ist es genauso mit Spezial-Hefeteigschüsseln aus Kunststoff, die einen verschliessbaren Deckel haben. Wenn der Deckel sich hochgedrueckt hat, dann ist der Teig genügend gegangen. Wer keine Spezialschuessel hat, der muss selbst beurteilen, ob der Teig gut gegangen ist. Das ist nach 15 bis 30 Min. der Fall, wenn der Ansatz hochgequollen ist und sich dicke Blasen gebildet haben.

Wenn der Teig gut gegangen ist, werden die übrigen Ingredienzien dazugegeben.

Anschließend muss der Teig herzhaft geknetet werden. Das geht am einfachsten mit ein klein bisschen nassen Händen (mit Wasser anfeuchten), dabei den Teig immer von aussen nach innen durchkneten. Der Teig muss eine pappig-klebrige Konsistenz haben, da Vollkornteig viel Wasser aufsaugt. Zwischendurch ruhig die Hände öfter mal anfeuchten.

Den Teig in zwei Hälften teilen, zwei Röllchen formen und auf ein eingefettetes Blech legen. Die Baguettes mit dem Küchenmesser einschneiden. Ein Baguette mit dem übrig gebliebenen Schrot überstreuen. Beide Baguettes zum Schluss mit Wasser beziehungsweise Milch bestreichen und im Backrohr bei 200 °C in etwa 20 bis eine halbe Stunde backen. Dazu ein Häferl mit heissem Wasser stellen, wodurch bei Backen Wasserdampf abgegeben wird. So werden die Baguettes außergewöhnlich schön.

Tipp: Wer keine Getreidemühle besitzt, kann sich das Korn ebenso im Reformhaus oder Natur-Laden mahlen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare2

Baguettes

  1. Franzp
    Franzp kommentierte am 30.12.2015 um 17:45 Uhr

    Sehr gut, habe noch getrocknete Tomaten genommen

    Antworten
  2. Liz
    Liz kommentierte am 21.12.2015 um 13:00 Uhr

    Lecker

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche