Bärlauch-Rouladen

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 200 g Mehl
  • 0.25 Teelöffel Salz
  • 50 g Butter
  • 200 g Topfen (mager)
  • Füllung
  • 75 g Bärlauch
  • 4 EL Olivenöl (Menge anpassen)
  • 2 Schalotten
  • 10 g Butter
  • 150 g Boursin mit Pfeffer
  • 500 g Blanc battu
  • Salz
  • Pfeffer

Zum Überbacken:

  • 150 ml Halbrahm
  • 40 g Sbrinz
  • Butterflöckchen

Das Mehl in eine geeignete Schüssel sieben und mit dem Salz verquirlen. Die Butter in Flocken dazuschneiden und mit dem Mehl zwischen den Fingern krümelig raspeln. Als nächstes den Topfen beigeben. Alles zu einem glatten Teig zusammenfügen. Wichtig: Nur so lange durchkneten, bis er gut zusammenhält, sonst wird er zäh. In Frischhaltefolie einschlagen und im Kühlschrank wenigstens dreissig Min. ruhen.

In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten: Den Bärlauch ganz kurz abspülen. Auf Küchenrolle abtrocknen. In Streifchen schneiden. Zusammen mit dem Olivenöl fein zermusen.

Die Schalotten von der Schale befreien, klein hacken und in der Butter andünsten.

Mit dem Boursin, dem Blanc battu und dem Bärlauchpüree gut vermengen. Die Menge mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer kräftig abschmecken.

Den Teig auf der bemehlten Fläche ca. Zwei mm dick zu einem Rechteck auswallen. Die Füllung darauf ausstreichen. Den Teig zu einer langen Roulade zusammenrollen. Die Teigrolle mit einem scharfen Küchenmesser in ca. Vier cm breite Stückchen schneiden und mit der Schnittfläche nach oben in eine grosszügig gebutterte Auflaufform setzen. Mit dem Halbrahm beträufeln. Den Käse darüberstreuen. Die Rouladen mit Butterflöckchen belegen.

Im auf 200 °C aufgeheizten Herd auf der zweiten Schiene von unten derweil zirka Fünfundzwanwig Min. backen.

Tipps Man braucht nicht einmal eine außergewöhnlich gute Nase zu haben, um den intensiven Knoblauchgeruch wahrzunehmen, der quasi als "Markenzeichen" überall dort vorherrscht, wo Bärlauch gedeiht. Deswegen kann man ihm ebenfalls nicht mit den recht ähnlichen Maiglöckchen Blätter oder evtl. den jungen Blättern des Aronstabes verwechseln, die beide giftig sind, aber kein solches Aroma besitzen. Wenn sich der Blütenstengel mit seinen weissen Blütensternchen bildet, ist die Bärlauchsaison vorbei: die Blätter haben dann ein unangenehm scharf-herbes Aroma.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Bärlauch-Rouladen

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche