Badische Wildentenbrust mit Apfel- und Zwetschken-Füllung

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 4 Wildentenbrüste ohne Haut
  • 1 Zwiebel
  • 1 Apfel
  • 6 Dörrpflaumen
  • 8 lg Scheibchen fetter Speck, ganz dünn geschnitten
  • Beifuss
  • Zimt
  • Butter
  • Sonnenblumenöl oder anderes Pflanzenöl
  • Spagat
  • Rotwein

Die Entenbrüste in Längsrichtung aufschneiden und so eine Tasche schneiden. Das Fleisch eben auslegen und ein klein bisschen plattieren. Die eingelegten Dörrpflaumen auspressen und abschneiden; Zwiebel und Apfel würfelig schneiden. Die Zwetschken gemeinsam mit dem Apfel und der Zwiebel in Butter leicht anschwitzen und die Füllung mit Beifuss und Zimt würzen. Die Brüste mit jeweils zwei El Farce befüllen, zusammenfalten und mit dem Speck fest umlegen.

Mit Spagat zweimal gut binden und zwölf Stunden lang abgekühlt stellen. Das Fleisch in einer Bratpfanne mit etwas Sonnenblumenöl oder anderem Pflanzenöl leicht auf beiden Seiten anbraten und im auf 180 °C aufgeheizten Herd 18 min gardünsten. Vor dem Aufschneiden (ein Mal diagonal in der Mitte) die Entenbrüste noch ein paar min an einem warmen Platz ruhen. Aus dem Bratensaft mit ein wenig Rotwein und den üblichen Ingredienzien eine Sauce montieren.

hs-Getränketipp: Wolfgang Nagel hat für solche Herbstgerichte mit dem Weingut Voelcker (Mussbach/Pfalz) einen eigenen roten Cuvee kreiert und im Barrique-Fass ausgebaut.

Das Badische Ländle ist mit Äpfeln und Zwetschken reich gesegnet und beide finden in der Küche traditionell Verwendung. Für Wildenten sind Oktober und November die besten Monate - in der Küche, versteht sich! Sie sind deutlich magerer als Hausenten; darum werden die Brüste genauso mit Speck umwickelt. Das Rezept erfordert ein kleines bisschen Vorlauf, weil die Dörrpflaumen einen Tag eingeweicht werden und die gefüllten Brüste einen halben Tag durchziehen müssen. Kerstin Nagel reicht dazu ein Erdapfel-Preiselbeer-Püree: Beides lässt sich aber genauso getrennt zu Tisch bringen.

Unser Tipp: Verwenden Sie lieblichen Rotwein für eine süßliche Note und eher trockenen Wein für geschmacksintensive, pikante Speisen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare1

Badische Wildentenbrust mit Apfel- und Zwetschken-Füllung

  1. Leben
    Leben kommentierte am 08.09.2015 um 04:41 Uhr

    lecker

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche