Tipps & Tricks

Auftauen im Miele Dampfgarer

Das Tiefgefrieren von Lebensmitteln ist die natürlichste und vielleicht bequemste Art der Haltbarmachung. Beim Einfrieren entstehen nur geringe Vitaminverluste, Mineralstoffe bleiben sogar vollständig erhalten.

Da Mikroorganismen beim Gefrieren nicht gänzlich abgetötet werden, sollte das Tiefkühlgut nach seiner Entnahme zügig zubereitet und verzehrt werden. Je nach Art und Größe des Lebensmittels erfolgt die Weiterverarbeitung in gefrorenem, an- oder aufgetautem Zustand.

Beim Auftauen ist Ihnen der Dampfgarer auf sanfte Weise behilflich. Wählen Sie die Betriebsart "Auftauen", und stellen Sie die Temperatur und Zeit gemäß Auftautabelle ein. Halten Sie bitte auch die Ausgleichszeiten ein, sie dienen der gleichmäßigen Wärmeverteilung.

Bitte beachten Sie:

  • Verwenden Sie möglichst flache Gefriergefäße, sie verkürzen die Auftauzeit erheblich.
  • Frieren Sie kleinere, bedarfsgerechte Portionen ein. Mehrere kleine Portionen lassen sich schonender und schneller auftauen als eine große Portion.
  • Gefriergüter gleicher Art und Größe (z. B. mehrere Hähnchenschenkel) können zusammen aufgetaut werden, ohne dass sich die Temperatureinstellung oder die Auftauzeit gegenüber nur einem Auftaugut verändert, sofern sie einzeln eingefroren werden.
  • Nehmen Sie die Lebensmittel zum Auftauen aus der Gefrierverpackung (Ausnahme Brot und Gebäck), und legen Sie sie auf einen flachen Teller oder in den flachen Garbehälter.
  • Sie können das Auftaugut nach der Hälfte der Zeit wenden und es voneinander lösen. Dies gilt insbesondere für dicke Auftaustücke (z. B. Bratenstücke).
  • Lassen Sie nach Ablauf der Zeit das Auftaugut noch einige Zeit bei Zimmertemperatur stehen. Diese Ausgleichszeit ist notwendig, damit das Auftaugut bis ins Innerste auftauen kann.

Mehr zum Thema Kühlen und Gefrieren

Autor: Miele

Ähnliches zum Thema

Kommentare0

Auftauen im Miele Dampfgarer

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login