Auberginencurry

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

  • 1 mittelgroße Melanzani
  • Olivenöl (zum Braten)
  • 1 Handvoll Cashewkerne
  • 1 Stk Zwiebel
  • 1 Handvoll Rosinen
  • 1 EL Currypaste (gelb)
  • 1/8 l Gemüsesuppe
  • 1/8 l Kokosmilch
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Minze (frisch gehackt)
  • 1/2 Tasse Langkornreis

Für das Auberginencurry Melanzani in Scheiben schneiden, auf beiden Seiten salzen und 30 Minuten in einem Sieb stehen lassen.

Die Scheiben mit einer Küchenrolle gut abtrocknen und in kleine Würfel schneiden. Reis nach Packungsanleitung dünsten.

Zwiebel in größere Stücke schneiden. Öl in einer tiefen Pfanne heiß werden lassen und die Melanzaniwürfel darin anbraten.

Cashewkerne dazu geben und ebenfalls mitbraten. Beides sollte eine goldbraune Farbe bekommen.

Zwiebel dazugeben und so lange weiterbraten, bis die Zwiebelstückchen glasig werden.

Currypaste kurz mit braten, mit Suppe aufgießen, Rosinen dazu geben und ca. 10 Minuten kochen lassen.

Kokosmilch dazu geben und nochmals aufkochen lassen. Mit Salz abschmecken.

Auberginencurry und Reis in einem tiefen Teller anrichten und mit den gehackten Minzblättchen servieren.

Tipp

Wer keine Rosinen im Auberginencurry möchte, lässt sie einfach weg. Statt der Minze passt auch frischer Koriander hervorragend dazu. Oder man verwendet beides. Dieses Gericht lässt sich in allen möglichen geschmacklichen Variationen nach Belieben variieren.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
3 2 1

Kommentare6

Auberginencurry

  1. ingridS
    ingridS kommentierte am 22.11.2016 um 17:48 Uhr

    Am liebsten Wildreis dazu

    Antworten
  2. Goldioma
    Goldioma kommentierte am 17.04.2015 um 11:20 Uhr

    Wenn man die Rosinen wegläßt, fehlt eine enorm wichtige Geschmackskomponente, Normalerweise mag ich auch keine Rosinen, bei orientalischen Gerichten sind sie aber unbedingtes Muß- woher soll denn sonst das süßsäuerliche kommen?

    Antworten
    • Specht62
      Specht62 kommentierte am 17.04.2015 um 11:52 Uhr

      Grundsätzlich stimme ich dem zu, allerdings gibt es viele Menschen, die einfach keine Rosinen mögen. Wenn man sie weglässt, schmeckts halt einfach anders.

      Antworten
  3. katerl19
    katerl19 kommentierte am 16.04.2015 um 12:28 Uhr

    das muss ich unbedingt versuchen!

    Antworten
  4. Cookies
    Cookies kommentierte am 29.12.2014 um 12:35 Uhr

    Klingt interessant, muss ich mal probieren :-)

    Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche