Welche Weintypen passen zur Asia-Küche?

Wok & Wein?

Weine & Asiatisches Essen: Für Weinempfehlungen zu asiatischen Gerichten ist es überaus wichtig, die endgültige Geschmacksrichtung und die Reihung in der Menüfolge sehr gut zu kennen.

Zu Beginn werden salzige Gerichte serviert, gefolgt von süßen Speisen. Schwere vor leichten und trockene vor brüheähnlichen Gerichten.

Wenn die ersten Müdigkeitserscheinungen beim Gast auftreten, werden scharfe Speisen serviert um den Körper wieder zu beleben.

Die fünf Elemente sind in den asiatischen Speisen in Form von sauer = Holz; bitter = Feuer; süß = Erde; scharf = Metall; salzig = Wasser enthalten, wobei der salzige Geschmackseindruck die Gerichte nicht überdecken darf. Von dieser Geschmackskombination in den Speisen ist auszugehen und dementsprechend sind die Weinempfehlungen abzustimmen.

Ideale Partner für die asiatische Küche sind demzufolge Weine, die über eine Ausgewogenheit der einzelnen Geschmackskomponenten verfügen. Ein sehr säurebetonter trockener Wein harmoniert weniger als ein Wein, der zwar Säure aufweist, aber zusätzlich noch über einen merkbaren charmanten Restzucker verfügt.

Die Sorte Riesling kann zur asiatischen Küche passen, wenn diese eine harmonische Ausgewogenheit hinsichtlich Säure-, Süße und Alkohol aufweist. Ebenso verhält es sich beim Grünen Veltliner.

Die Burgunderfamilie, also Weißburgunder, Grauburgunder und Chardonnay, passt wunderbar zur asiatischen Küche, die Weine können mittelgewichtig bis kraftvoll sein, ein dezenter Barriqueeinsatz rundet das Weinerlebnis ab.

Wenn die Weine eine gewisse Reife haben und ihren exotischen Ausdruck zeigen, ist die Harmonie mit der asiatischen Küche, welche ja gerne mit exotischen Früchten wie Mango, Papaya und Ananas begleitet wird, erfüllt. Die Thermenregion in Österreich ist die Heimat von zwei wunderbaren Begleitweinen zur Asia Küche, dem Zierfandler und Rotgipfler. Diese beiden Rebsorten erlebten ihre Renaissance, als die asiatischen Einflüsse auf die österreichische Küche trafen. Beide Rebsorten – einzeln oder aber auch als Cuvée – im mittleren bis kräftigeren Bereich, ergänzen sich wunderbar mit den Geschmackskomponenten aus Asien.

Die Weine der Rebsorte Neuburger, der nur mehr vereinzelt in Österreich anzutreffen ist, harmonisieren durch ihren burgundischen Ausdruck mit den Gerichten der Ferne. Gerne kann der Neuburger etwas gereifter und im Spätlesebereich mit einem feinen Restzuckergehalt ausgebaut sein.

Eine delikate Kombination finden wir im Traminer, dem Wein, der mit seinen Rosearomen unsere Nasen verzaubert. Ob trocken, halbtrocken oder lieblich ausgebaut, ist der Traminer eine abwechslungsreiche und spannende Weinbegleitung.

Für Rotweinliebhaber gilt: Die Rotweine sollten nicht durch zu markante Tannine, zu kräftigen Barriquenoten, zu hohem Alkohol und zu hoher Säure geprägt sein. Wie bei allen Weinempfehlungen sind auch hier die einzelnen Geschmackskomponenten in einer Übereinstimmung zur Weinwahl zu finden. Ein saftiger, fruchtiger, schmelziger und ausgewogener Rotwein passt hervorragend dazu.

Nicht zu vergessen ist Sake, der Reiswein aus China. Und wenn gar kein Wein mehr ihren Gaumen erfüllt, dann kann noch immer ein kraftvolles Malzbier getrunken werden.

Mehr zu unserer Weinakademikerin und Diplom-Käsesommelière Elisabeth Eder

Autor: Elisabeth Eder

Ähnliches zum Thema

Kommentare0

Wok & Wein?

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login