Arancini - Gefüllte Reisbällchen aus Sizilien

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Reis:

  • 1000 g Italienischer Langkornreis (Arborio)
  • 1750 ml Wasser
  • 1 EL Salz
  • Pfeffer
  • 100 g Butter
  • Safran

Füllung:

  • 0.25 Sellerie
  • 1 lg Karotte
  • 2 Porree
  • 6 EL Olivenöl
  • 500 g Rinderhack oder evtl. eine Mischung aus Schwein u
  • Rind bzw. Rind und Geflügel
  • 500 g Frische Erbsen, enthülst
  • Paradeismark
  • 500 g Käse (z. B Mozzarella, Pecorino), gerieben oder
  • In kleine Würfel geschnitten

Panade:

  • 150 g Mehl, etwa, mit Wasser zu einer Krem geschlagen
  • 200 g Semmelbrösel, in etwa
  • Pflanzenfett oder Kokosfett zum Frittieren

Info: * In Sizilien werden Arancini - frittierte, gefüllte Reisbällchen - überall als Snack angeboten, ähnlich wie bei uns Fritten oder Fleischlaibchen. Jede Stadt, jede Region hat dabei ihre eigene Art der Vorbereitung und Gestaltung, die Reisbällchen können rund sein, birnenförmig oder länglich.

* Ursprünglich waren Arancini kugelrund und goldgelb und hatten das Aussehen von kleinen Orangen - darum der Name. Als Festtagsspeise werden sie immer noch so zubereitet und mit Safran - dem teuersten Gewürz - gefärbt. Garniert mit einem Lorbeergewürz sehen sie dann einer Orange schon sehr ähnlich.

* Die Vorbereitung ist aufwändig, darum lohnt sie sich nur für eine grössere Masse. Unsere Ingredienzien sind für zirka 20 große, birnenförmige Arancini bzw. Für 1 kg Langkornreis berechnet.

Das geputzte Gemüse reiben bzw. In feinen Streifchen schneiden, gemeinsam mit dem Olivenöl in einem offenen Kochtopf bei starker Temperatur rösten.

Einen großen Kochtopf für den Langkornreis auf den Küchenherd stellen, das Wasser einfüllen und die Butter, mit Salz würzen und mit Pfeffer würzen und aufwallen lassen.

Füllung: Für Arancini aus Piazza Armerina. Die Füllung kann ebenso ganz anders gestaltet sein - z. B. mit frischen Kräutern, anderen Gemüsen und Gewürzen und / oder evtl. vegetarisch mit Käse und Spinat - aber Erbsen und Paradeiser gehören traditionell immer dazu.

In den Gemüsetopf das Fleisch Form und bei kräftiger Temperatur anbraten, immer wiederholt umrühren, den Kochtopf offen.

Wenn das Fleisch gebraten ist, die Erbsen zufügen, unterziehen und dann das Tomatenpüree hinzfügen. Die Menge bei starker Temperatur kochen zu einem Püree, immer nochmal umrühren, damit sie nicht anbrennt.

Wenn das Wasser im Reistopf kocht, den Langkornreis einfüllen und so lange umrühren, bis er sich das Wasser einverleibt hat. Bei Bedarf den in heissem Wasser aufgelösten Safran zufügen. Nun den Langkornreis bei geschlossenem Deckel von Neuem 5 Min. stehen. Nun sollte er die richtig Konsistenz haben: die Körner müssen noch zu spüren, aber leicht zu zerdrücken sein, der Langkornreis lässt sich wie ein Teig auf den Tisch legen, ohne auseinander zu fliessen.

Langkornreis und Füllung auskühlen und den Käse kochen. Später beginnt das Formen der Arancini.

Aus der Reismasse eine Kugel durchkneten, diese dann wiederholt öffnen und einen EL der Füllung auf den Reisteig legen sowie eine Einheit von dem Käse. Den Langkornreis wiederholt zu einer Kugel verschließen, zwischen den Handflächen hin- und herrollen bis eine Birnenform entsteht und darauf achten, dass kein Gemüse austritt. Die fertige Arancine abstellen.

Mehl und Wasser in einem Kochtopf zu einer leichten Krem mixen, in diese Krem jede einzelne Arancine hineintunken, abstellen und abrinnen.

Schliesslich die noch nassen Arancini in ausreichend Semmelbrösel wälzen und vielleicht von Neuem nachformen.

Die panierten Reisbällchen sich im Kühlschrank ein paar Tage behalten, aber am besten frittiert man sie auf der Stelle 10 min lang in heissem Fett.

Unser Tipp: Verwenden Sie am besten frische Kräuter für ein besonders gutes Aroma!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
1 1 0

Kommentare2

Arancini - Gefüllte Reisbällchen aus Sizilien

  1. BiPe
    BiPe kommentierte am 30.06.2015 um 18:50 Uhr

    Die "Arbeit" wird belohnt, ein Geschmackserlebnis.

    Antworten
  2. Mizi
    Mizi kommentierte am 02.05.2014 um 08:39 Uhr

    Sooo lecker, hab ich erst gestern auf der Grazer Frühjahrsmesse beim sizilianischen Stand gegessen !!

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche