Apfel-Rotkraut-Blechkuchen

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 8

  • 2 Packungen Tante Fanny Frischer Blätterteig (oder eine Doppelpackung mit 540g)
  • 1 kg Rotkraut
  • 1 Stück Zwiebel (groß, geschnitten)
  • 2 EL Butter
  • 2 Stück Äpfel (geschält, in Würfel geschnitten)
  • 50 ml Rotwein
  • 250 ml Wasser
  • Salz
  • Pfeffer (aus der Mühle)
  • 3 Stück Lorbeerblätter
  • 4 Stück Gewürznelken (ganz)
  • 1 Stück Ei (zum Bestreichen)
Sponsored by Das Buch vom Blätterteig

Für den den Apfel-Rotkraut-Blechkuchen den Blätterteig ca. 10 Min. vor dem Verarbeiten aus dem Kühlschrank nehmen und das Backrohr auf 220°C vorheizen.

Rotkraut hobeln oder in dünne Streifen schneiden. Zwiebel in einem Topf mit der Butter glasig dünsten. Äpfel zugeben und ca. 5 Min. mitdünsten, dabei öfters umrühren. Mit Rotwein ablöschen, Wasser zugießen und gut umrühren. Salz, Pfeffer, Lorbeerblätter und Gewürznelken einrühren und zugedeckt ca. 1/2 Stunde köcheln lassen, gelegentlich umrühren und darauf achten, dass immer genug Flüssigkeit im Topf ist.
Das Rotkraut ist fertig, wenn es weich ist und keine Flüssigkeit vorhanden ist. Auskühlen lassen.

Einen Blätterteig auf dem mitgerollten Backpapier direkt am Backblech ausrollen, Rotkraut auf dem Blätterteig verteilen, die zweite Teigrolle darauf legen, mit verquirltem Ei bestreichen und mit einer Gabel einstechen. Den Blechkuchen im Backrohr auf der unteren Schiene ca. 35 Min. goldgelb backen, kurz rasten lassen und den Apfel-Rotkraut-Blechkuchen beliebig aufschneiden.

Tipp

Dieser pikante Apfel-Rotkraut-Blechkuchen mit Rotkraut ist eine ideale Beilage zu dunklem Fleisch, Wildgerichten, Ente und Fasan und schmeckt auch köstlich als Hauptgericht mit einer Sauce.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
5 4 0

Kommentare27

Apfel-Rotkraut-Blechkuchen

  1. Vesna Kauderer
    Vesna Kauderer kommentierte am 07.11.2015 um 14:28 Uhr

    lecker

    Antworten
  2. Elli1963
    Elli1963 kommentierte am 25.10.2015 um 08:56 Uhr

    ach, beim Titel dachte ich, welche merkwürdige Kombination für ein süßes Gericht, aber beim weiteren Lesen hat es mich total angesprochen, ... ein gutes Gericht für den Herbst

    Antworten
  3. Lilly2008
    Lilly2008 kommentierte am 08.07.2015 um 20:05 Uhr

    gut

    Antworten
  4. verenahu
    verenahu kommentierte am 30.06.2015 um 06:04 Uhr

    lecker

    Antworten
  5. spiderling
    spiderling kommentierte am 26.03.2015 um 10:25 Uhr

    wird ausprobiert

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche