Apfel-Joghurt-Terrine

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 8

  • 1250 g Äpfel (säuerlich)
  • 300 ml Weisswein
  • 1 Zitrone (abgeriebene Schale)
  • 75 g Zucker ((1))
  • 1 Pk. Bourbon Vanillezucker (1)
  • 500 g Joghurt (natur)
  • 180 g Voll-Sauerrahm
  • 50 ml Vollrahm
  • 75 g Zucker ((2))
  • 1 Pk. Bourbon Vanillezucker (2)
  • 7 Scheiben Gelatine

Die Äpfel abschälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und die Früchte in nicht zu schmale Schnitze schneiden. Zitronenschale, Weisswein, Zucker (1) und Vanillezucker (1) in eine Bratpfanne Form. Die Apfelspalten beigeben und auf kleinem Feuer bei geschlossenem Deckel knapp weich machen; nicht rühren, sondern die Bratpfanne gelegentlich durchrütteln. Die Äpfel sollen weich sein, aber nicht zerfallen.

Auskühlen.

Den Joghurt mit dem Sauervollrahm, dem Vollrahm, dem Zucker (2) und dem Vanillezucker (2) durchrühren.

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, bis sie zusammenfällt. Tropfnass in einem Pfännchen auf kleinem Feuer flüssig werden. Vom Feuer nehmen. Sechs bis acht Esslöffeln Joghurtcreme unter Rühren beigeben, dann diese Menge mit der übrigen Krem vermengen.

Eine mittlere Tortenform (Quicheform) mit Frischhaltefolie ausbreiten. Etwa 1/2 cm hoch Joghurtcreme auf dem Boden der geben gleichmäßig verteilen und zehn Min. abgekühlt stellen. Als nächstes abwechslungsweise 3/4 der gut abgetropften Apfelspalten sowie Joghurtcreme hineingeben; mit Joghurtcreme abschliessen.

Die Terrine im Kühlschrank derweil wenigstens drei Stunden fest werden.

Zum Servieren die ApfelJoghurt-Terrine auf eine Cakeplatte stürzen und die Folie entfernen. Mit einem Küchenmesser, das man immer ein weiteres Mal in heisses Wasser taucht, die Terrine in Scheibchen schneiden. Auf Teller anrichten und mit dem übrigen Apfelkompott ausgarnieren.

Tipp: Je höher der Fettanteil beim Joghurt, desto aromatischer und cremiger ist das Ergebnis!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare2

Apfel-Joghurt-Terrine

  1. Uttenhofen
    Uttenhofen kommentierte am 16.09.2015 um 15:35 Uhr

    genau das richtige zur Herbstzeit

    Antworten
  2. krokotraene
    krokotraene kommentierte am 11.08.2015 um 10:05 Uhr

    klingt interessant

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte