Altwiener Heurigenbraten

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 600 g Gehacktes
  • 2 Schrippen
  • 1 lg Zwiebel (fein gehackt)
  • Petersilie (gehackt)
  • Pflanzenöl
  • 1 Knoblauchzehe (zerdrückt)
  • Majoran
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Ei, Grösse Xl ;-)
  • 2 Frankfurter
  • 2 Gewürzgurken, evt. 3
  • 2 Eier (hartgekocht *)
  • 5 Scheiben Edamer, dünn
  • 5 Scheiben Hamburgerspeck
  • Semmelbrösel
  • 500 g Erdäpfel (geschält)
  • 6 Tomaten
  • Salz
  • Semmelbrösel
  • Petersilie (gehackt)
  • Knoblauch (nach Belieben)

Die Schrippen in lauwarmen Wasser einweichen. Die Zwiebel im Öl goldbraun rösten.

Gehacktes Fleisch, die gut ausgedrückten und zerpflückten Zwiebel, Schrippen, Ei, Petersilie und Gewürze in eine ausreichend große Schüssel Form und zu einer geschmeidigen Menge zubereiten (**).

Gehacktes auf einer mit Bröseln bestreuten Fläche zu einem Rechteck flachdrücken, in die Mitte Würstel und Gurkerl legen, Gehacktes drüberschlagen und einen Wecken formen. In eine befettete, feuerfeste Pfanne legen und im gut vorgeheiztem Rohr ungefähr 3/4 Stunden rösten. Etwas später geschälte Erdäpfel und Tomaten dazulegen, würzen und mitbraten.

Wecken herausziehen, Oberfläche mit Käse und Speckscheiben belegen, Tomaten mit Bröseln überstreuen und alles zusammen bei Oberhitze überbacken, bis der Käse schmilzt.

(Für die noch-nicht-Sprachkundigen:-),

Faschiert = Hack

Schrippen = Semmeln

Frankfurter = Frankfurter (Würstchen)

Erdäpfel = Erdapfel

Tomaten = Paradeiser) * Als Surprise können diese Eier zu den Würsteln und den Gurkerln in den Wecken hineingegeben werden.

Unser Tipp: Verwenden Sie einen Speck mit einem kräftigen Geschmack - so verleihen Sie diesem Gericht eine besondere Note!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Altwiener Heurigenbraten

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche