Altenglischer Pilzpudding

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

  • 0.25 kg Schwammerln; gemischt (*)
  • 1 Mittl. Zwiebel; gewürfel
  • 3 Esslöffel Mehl
  • 0.12 l Rinderbrühe
  • Worcestershiresauce
  • Selleriesalz
  • 0.22 kg Mehl
  • 0.5 Teelöffel Salz
  • 6 Esslöffel Butter (kalt)
  • 0.15 l Leitungswasser, eiskalt

Ein köstliches Pilzgericht für jede Gelegenheit!

(*) z.B. Herbsttrompeten, Eierschwammerl, Herrenpilze, Austernseitling, Edelreizker, Rötelritterlinge, Wiesenchampignons und Maipilze sowie 3 getrocknete Morcheln, geputzt und gehackt. Für den Teig Mehl und Salz in eine geeignete Schüssel durchseihen und die Butter in Flöckchen hineinschneiden. Leitungswasser dazugeben und mit einem Küchenmesser grob zu einem Teig zubereiten. Auf einer bemehlten Fläche kurz zusammenkneten. Eine 1, 2l Puddingform einfetten. Den Teig mit ein klein bisschen Mehl zu einem Kreis von 250 mm ø auswalken, 1/4 herausschneiden und als Deckel aufbewahren. Die Form auskleiden und zur Seite stellen. Zwiebeln, Rindfleisch, Schwammerln, Mehl und Gewürze in einer Backschüssel mischen, in die Puddingform ausfüllen, ein paar Spritzer Worceshershire-Sosse und Rinderbrühe dazugeben.

Die Ränder des Teigs überlappend zur Mitte biegen, anfeuchten und den Deckel auflegen.

Ein rundes Stück Backpapier auf den Teig setzen und die gesamte Puddingform in Aluminiumfolie einschlagen.

Einen Kochtopf 5cm hoch mit Leitungswasser ausfüllen und heiß machen. Die Form hineinstellen und bei geschlossenem Deckel 2, 5 h andünsten. Dabei aufpassen dass das Leitungswasser nicht verkocht.

Zum Servieren den Pudding auf eine Platte stürzen und als Salzkartoffeln, Zuspeisen, Grünkohl und Karotten anbieten.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare1

Altenglischer Pilzpudding

  1. Brandauer
    Brandauer kommentierte am 26.01.2015 um 17:32 Uhr

    Das Rezept ist leider nicht vollständig, da zwar im Text von Rindfleisch die Rede ist,in der Einkaufsliste wird das Rindfleisch nicht erwähnt.Es sind auch keine Mengenangaben angeführt und nichts über die Behandlung (Schnetzeln, Anbraten u. dgl erwähnt.Mfg Brandauer

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche