Klein, gescheckt und sehr gesund!

Alles über Wachteleier

Wie lange muss man Wachteleier kochen? Kann man auch eine Wachteleierspeis machen? Und wie gesund sind die kleinen Eier wirklich? 

Wachteleier erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Und sie sind mittlerweile auch leicht zu bekommen und nicht mehr ganz so teuer.

Wie kocht man Wachteleier?

  • r Weiche Wachteleier gibt man die Eier in kochendes Wasser und lässt sie ca. 2 Minuten kochen. Danach sehr kalt (im Eiswasser oder unter kaltem, fließenden Wasser) abschrecken.
  • Für Wachsweiche Wachteleier gibt man die Eier in kochendes Wasser und lässt sie ca. 2,5 Minuten kochen. Danach sehr kalt (im Eiswasser oder unter kaltem, fließenden Wasser) abschrecken.
  • Für Harte Wachteleier gibt man die Eiern in kochendes Wasser und lässt sie ca. 3 bis 4 Minuten kochen. Danach sehr kalt (im Eiswasser oder unter kaltem, fließenden Wasser) abschrecken.
  • Für Wachteleier-Eierspeis kann man entweder die Miniaturausgabe so wie eine Hühnerei-Eierspeis machen oder man schlägt vorsichtig 5-6 Wachteleier in einen Teller auf und lässt die Eier dann in eine beschichtete Pfanne mit etwas Öl gleiten. Das sieht besonders hübsch aus!

Anstechen muss man die Eier nur, wenn sie wirklich sehr kalt aus dem Kühlschrank kommen.

Wachteleier schälen
Da die Schale unter der Wachteleier-Schale sehr zäh ist, kann man die Eier nicht sehr leicht schälen oder köpfen. Daher mit einem scharfen Messer anritzen.

Wachteleier als Dekoration
Wenn Sie Gäste mit schönen Vorspeisen oder ausgefallenem Fingerfood verwöhnen wollen, dann sind die kleinen, zierlichen Eier einfach wunderbar geeignet. Egal ob Sie die Wachteleier pochieren, wachsweich kochen oder hart kochen, optisch sind sie immer ein echter Hingucker.

Wachteleier sind gesund
Wachteleier sind auch für Hühnereiallergiker genießbar, sie haben einen hohen Anteil an Aminosäuren, enthalten viele Mineralstoffe und wertvolle Vitamine. Man sagt ihnen daher nach die Vitalität zu steigern und das Immunsystem zu stärken. Wachteleier enthalten auch 15% weniger Cholsterin als die Hühnereier.

Der Geschmack der Wachteleier
Wachteleier haben einen feinen, würzigen Geschmack. Dieser ist intensiver als beim Hühnerei.

Vergleich Hühnerei:Wachtelei
Wenn Sie die selbe Menge an Ei zu sich nehmen wollen, dann brauchen Sie statt einem Hüherei ca. 5-6 Wachteleier. Ein durschnittliches Wachtelei hat 10-12 Gramm.

Wachteleier lagern
Im Kühlschrank können Wachteleier ca. 10 Wochen gelagert werden.

Autor: Maria Tutschek-Landauer

Ähnliches zum Thema

Kommentare2

Alles über Wachteleier

  1. Maus25
    Maus25 kommentierte am 17.06.2015 um 13:46 Uhr

    Hab jetzt selbst Wachteln zu Hause. Die sollten bald mit dem Legen anfangen.Die "überschüssigen" Herren hatten wir um Vatertag auf dem Teller - Keulen gebacken und Brüste in Speckmantel gebraten....... lecker schmecker.

    Antworten
  2. Rose Palfinger
    Rose Palfinger kommentierte am 24.02.2014 um 07:48 Uhr

    danke für die Tipps!

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login