Aechti Niederoescher gaeaubi Aerbssuppe mit Gnagi

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 4

  • 2 EL Schweineschmalz
  • 100 g Mager durchwachs. Rauchspeck in kleine Würfeli
  • 300 g Schöne Gelberbsen
  • 1 Porree
  • 0.5 Mittlere Sellerieknolle
  • 2 Rüebli
  • 1 Zwiebel (gross)
  • 1 Erdapfel
  • 2 EL Mehl
  • 100 ml Weisswein
  • 2000 ml Leichte Rindsbouillonn
  • 300 g Gnagi geräuchtert o. gepökelt
  • Salz
  • Pfeffer
  • Majoran
  • Lorbeergewürz
  • Nelken
  • Schnittlauch
  • Brotwürfeli in Butter gebacken

Erbsen eine Nacht lang in kaltem Wasser einweichen.

Speckwürfeli in Schweinschmalz anziehen, die verkleinerten Gemüse dazugeben, dämpfen. Erbsen dazugeben, mit dem Mehl bestäuben, mit dem Weisswein löschen und die Suppe dazugeben, Gewürze und Gnagi beigeben und alles zusammen etwa anderthalb Stunden leicht leicht wallen.

Das Gnagi ganz fein in Würfel schneiden und wiederholt in die Suppe Form. Abschmecken. Suppe mit gehacktem Schnittlauch überstreuen.

Nach Lust und Laune mit gebackenen Brotwürfeli bestreuen.

Dazu passen: Mit Bauernbrot eine leichte Mahlzeit

Tipps: Nach Möglichkeit einen Burehamme( Schinken-) Knochen bzw. eine schöne Speckschwarte (geraeucht) verwenden.

gaeaubi = gelbe.

Tipp: Verwenden Sie immer aromatische Gewürze zum Verfeinern Ihrer Gerichte!

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
0 0 0

Kommentare0

Aechti Niederoescher gaeaubi Aerbssuppe mit Gnagi

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche