Adventskalender

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 1

Teig:

  • 700 g Mehl
  • 400 g Leichtbutter (oder Butter)
  • 300 g Zucker
  • 0.25 Teelöffel Salz
  • 2 EL Schlagobers
  • 2 Eier

Füllung:

  • 300 g Mandelkerne
  • 600 g Zucker
  • 300 g Kürbiskerne
  • 200 g Sonnenblumenkerne
  • 250 g Schlagobers
  • 4 EL Wasser (Menge anpassen)

Zum Bestreichen:

  • 2 Eier; davon
  • 2 Dotter
  • 50 ml Milch

Für Den Rahmen:

  • 1 Eiklar
  • 50 g Staubzucker

Ein tolles Kuchenrezept für jeden Anlass:

*Backblechgrösse in etwa 40 x 32 cm

Zucker, Mehl, Fett, Salz, Schlagobers und Eier zu einem glatten Teig zubereiten, in Frischhaltefolie einschlagen und ein paar Stunden abgekühlt stellen.

Mandelkerne hacken. Zucker in einem Kochtopf hellgelb zerrinnen lassen. Mandelkerne, Kürbis- und Sonnenblumenkerne unterziehen, von dem Küchenherd nehmen und mit Wasser löschen- Schlagobers hinzufügen, gut vermengen und auskühlen.

Pergamtenpapier in Grösse des Blechs klein schneiden. Den Teig halbieren und eine Hälfte auf dem Papier auswalken. Überstehende Stückchen klein schneiden und zur Seite legen. Teigplatte mit dem Papier aufs Backblech legen. Nussmischung darauf gleichmäßig verteilen und glattstreichen. Ringsherum 2 cm Rand.

Zweite Teigportion ebenfalls auf Pergamtenpapier in Grösse des Backblechs auswalken. Teigreste zur Seite legen. Nussmischung mit der Teigplatte überdecken. Die Ränder ringsherum fest zusammendrücken.

Eidotter mit Milch mixen und den Teig damit bestreichen. Kalendereinteilung mit einem Messerrücken markieren. Teigreste auswalken. Zahlen von 1 bis 24 ausstechen, auflegen und mit Eidotter bestreichen. Den Kalender im aufgeheizten Backrohr bei 175 bis 200 Grad (Gas: Stufe 2-3/Umluft: 160-180 Grad ) ca. 40 min backen.

Eiklar sehr steif aufschlagen, Zucker unterziehen und die Menge in einen Spritzbeutel befüllen. Kalender aus dem Herd nehmen und einen Rahmen um den Rand spritzen. Mit dieser Baiser-Menge die Zahlen nachziehen.

Von Neuem in den Herd schieben und den Rahmen bei 120-150 °C in etwa eine halbe Stunde abtrocknen.

Wer sich die Zeit bis Weihnachten gern täglich mit einem Stück von unserem Adventskalender versüssen möchte, sollte den Kalender in Frischhaltefolie hüllen. So bleibt der Augenschmauss aufbewahren, aber das Gebäck von Staub und Gerüchen verschont. Und so hält es sich ebenfalls bis Heiligabend frisch. Durch seine würzige Füllung aus Nuss- und Samenkernen schmeckt der Kalender ein bisschen wie ein Energie-Riegel und lässt sich gut zur Schule oder evtl. zur Arbeit mitnehmen.

Nachgekocht? Bitte bewerten Sie das Rezept
1 2 3 4 5
Was denken Sie über das Rezept?
6 7 2

Kommentare8

Adventskalender

  1. rickerl
    rickerl kommentierte am 01.12.2016 um 07:43 Uhr

    ?liebes ichkoche team: wo kann man beim adventkalender mitspielen?der link führt zu diesem rezept.

    Antworten
  2. moga
    moga kommentierte am 01.12.2016 um 09:00 Uhr

    ups da bin ich falsch ;-)

    Antworten
    • ichkoche.at / Julia  H.
      ichkoche.at / Julia H. kommentierte am 01.12.2016 um 15:47 Uhr

      Liebe moga, in der Früh hat es einen kleinen Linkfehler beim Adventkalender gegeben. Mittlerweile ist dieser behoben und Sie können unter diesem Link mitspielen: http://www.ichkoche.at/adventkalender Mit kulinarischen Grüßen - die Redaktion

      Antworten
  3. jinny
    jinny kommentierte am 01.12.2016 um 08:29 Uhr

    Hallo ich koche team ! Wo kann man beim Adventskalender mitspielen ?

    Antworten
    • ichkoche.at / Julia  H.
      ichkoche.at / Julia H. kommentierte am 01.12.2016 um 15:47 Uhr

      Liebe jinny, in der Früh hat es einen kleinen Linkfehler beim Adventkalender gegeben. Mittlerweile ist dieser behoben und Sie können unter diesem Link mitspielen: http://www.ichkoche.at/adventkalender Mit kulinarischen Grüßen - die Redaktion

      Antworten
  4. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche