Die 5 größten Diät-Irrtümer

Abnehmen - aber richtig!

Die einen schwören auf Ananas pur, die nächsten auf Kohlsuppe – und zwar dreimal pro Tag. Aber mehr als ganz kurzfristige Abnehmerfolge kann keine dieser propagierten Figur-Wunder bewirken. Kaum isst man normal, sind die ungeliebten Kilos schon wieder oben und oft nimmt man danach sogar noch mehr und schneller zu. Auch der Griff zu fertigen Light-Mahlzeiten oder anderen Niedrig-Kalorie-Produkten aus dem Supermarkt sind keine Alternative, weiß Ernährungsprofi und Koch Alexander Buchinger. „Sie enthalten Zusatzstoffe, die dem Körper einfach nicht gut tun."

Doch das sind nicht die einzigen Fallen, in die man beim Abnehmen tappen kann,
hier die 5 häufigsten Diät-Irrtümer:

→ Fünf Mahlzeiten sind besser als drei
Falsch! Für die Energiebilanz des Körpers ist es egal, wie oft man isst. Entscheidend ist vielmehr, wie groß die Portionen sind und wie viel Kalorien man am Tag zu sich nimmt. Der Vorteil vieler kleiner Mahlzeiten: der Blutzuckerspiegel bleibt konstant hoch, es kommt zu keinen Heißhungerattacken. Der Nachteil: es braucht schon eine gehörige Portion Disziplin die vielen Mahlzeiten wirklich immer klein zu halten.

→ Abends essen schlägt sich auf die Hüften
Auch hier gilt: Nur die Portionsmenge zählt. Und nicht die Uhrzeit. Was allerdings stimmt: Viel Essen zu später Stunde lässt Sie schlecht schlafen. Deshalb sollte man zwei bis drei Stunden vor dem Zubettgehen nichts mehr essen.

→ Fett macht auch fett
Fett gilt als der böse Dickmacher schlechthin. Dabei braucht unser Körper Fett. Wichtig ist bloß welches. Deshalb lieber auf zuviel tierisches Fett verzichten und auf Walnuss-, Raps- oder Olivenöl umsteigen.

→ Kohlehydrate sind echte Dickmacher
Keine Angst – Sie dürfen ruhig zu Nudeln und Brot greifen. Denn diese sind wichtige Energielieferanten und machen auch lang anhaltend satt. Am besten Vollkorn oder Dinkelprodukte wählen. Und Süßes wie Kuchen vermeiden. Auch bei Nudeln gilt: Nicht die Teigwaren sind schlecht, sondern die Saucen sind die wahren Dickmacher. Also statt Oberssaucen, lieber ein Gemüsesugo wählen.

→ Fasten ist der schnellste Weg zur Traumfigur
Nein, nein, nein! Denn beim Fasten wird nicht nur Fett, sondern in erster Linie Muskelmasse abgebaut. Dadurch verringert sich unser so genannter Grundumsatz und damit der Energieverbrauch. Und so bewirken Sie letztendlich den ganz gegenteiligen Effekt des gewünschten. Sie hungern sich fett.


Autor: Daniel Winkler

Ähnliches zum Thema

Kommentare5

Abnehmen - aber richtig!

  1. Thisbe
    Thisbe kommentierte am 09.07.2015 um 08:23 Uhr

    Wie groß ist ein Protion?Grundsätzlich gilt: 1 Portion ist immer so groß wie die eigene Faust!Bei Kohlehydratlebensmittel sollte das allerdings weniger sein.1 Scheibe Brot100 g Nudelnusw...Gute Sattmacher sind auch Linsen oder Bohnen! Und da gibt es mittlerweile wirklich sehr viele Sorten, die Abwechslung im Geschmack und in der Optik bieten, und viele unterschiedlichste Zubereitungsmöglichkeiten!Auch hier gilt: faustgroße Protionen!Ich habe mit dieser Ernährungsumstellungsvariante immerhin 7 kg dauerhaft abgenommen!

    Antworten
  2. pekaso99
    pekaso99 kommentierte am 12.02.2015 um 07:05 Uhr

    super Tipps

    Antworten
  3. Corinna5432
    Corinna5432 kommentierte am 08.02.2015 um 17:48 Uhr

    Achso ist das!

    Antworten
  4. cp611
    cp611 kommentierte am 12.12.2014 um 13:22 Uhr

    Ja toller Artikel!

    Antworten
  5. oOChristinaOo
    oOChristinaOo kommentierte am 13.07.2014 um 18:23 Uhr

    Da sieht man wie man sich irren kann =)

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login